Der-Pfoten-Klebe-Trick ...

Irgendwo in den Weiten des www, bin ich auf den Tipp gestoßen, dass wenn der Hund nach einem Kreuzbandriss das Füßchen nicht mehr bewegen will, man einfach ein Haarband oder ähnliches nahe der Pfote befestigt.

Testhalber hab ich es heute im Büro tatsächlich mit einem Gummiband gemacht.

Wichtig ist natürlich darauf zu achten, dass es kein Blut o.ä. zusammen schnürt. Es liegt also ganz locker drauf aber gerade so, dass es nicht einfach so runter fällt.

Und siehe da, sie benutzt ihren Fuß bereits viel mehr.

Das Band dient als "Erinnerung an das Gehirn", dass sich am Fuß ein "Fremdkörper" befindet. Folglich lernt Io's Gehirn also, dass der Fuß gar nicht mehr geschont werden muss. Sie wird sich ihrer 4 Beine also wieder bewusst und beginnt nun wieder auf allen Vieren zu laufen.

Zuhause habe ich jetzt einfach ein Tape ganz locker drauf gegeben und beim Pfotenballen eingeschnitten.
Somit stand sie heute beim Fressen auf allen Vieren da. Sonst hat sie immer nur auf 3 Beinen gefressen!

Wir werden sehen, wie es die nächsten Tage so läuft mit diesem Trick.

P3190774
Fuß an Kleinhirn: "Da ist ein Gummiband an der Pfote ... spürst du's?"

P3190775
Kleinhirn an Fuß: "Aja, da ist ja überhaupt noch ein Fuß! He Großhirn, wir haben doch noch 4 Füße und nicht nur 3!"

P3190776
Funktioniert übrigens auch mit Tape

P3190778
Am Ballen hab ich es aufgeschnitten.

P3190781
Io steht endlich auf 4 Beinen beim Fressen

LG Mel

Kommentare

Kommentar posten

Danke für deinen Pfotenabdruck

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Windhund-Riesenbaby unter den Wiener Whippet Walkern ...

Von Maria Ellend bis Haslau ...

Bonnie's erster Ausflug in den Wald ...