Posts

Es werden Posts vom März, 2016 angezeigt.

Unterwegs entlang der Gail ...

Bild
Bevor wir heute unsere Heimreise nach Wien antraten, trafen wir uns noch mit Inge und ihrer Whippethündin Wendy u dem Neuzugang Enno (11 Wochen alte Franz. Bulldogge) in Villach.

Hier wanderten wir entlang der Gail flussaufwärts und entdeckten sogar einen schönen Nebenarm mit Wäldchen.

Danke Inge für den Spaziergang. Die Gegend ist super schön. Den nächsten offiziellen Carinthian Whippet Walk werden wir genau dort machen, versprochen! :)))


v.l.: Enno, Wendy, Io & Thaya

Aufeinander, miteinander ...

Bild
Mittlerweile ein Herz und eine Seele ... Thaya & Io


Aufeinander, miteinander verschlungen ;)))

Vom Training der Noriker und einem Maul voll Erde ...

Bild
Ostern in Kärnten. Das heißt u.a. Ruhe genießen und gut Essen. Interessant ist, dass Thaya und Io genau wissen, dass, wenn wir in Kärnten sind, unsere erste Spazierrunde gegen 10.00 Uhr vormittags drehen. In Wien sind wir am Wochenende ja meistens erst ab Mittag unterwegs.

Neben unseren täglichen Spaziergängen genießen Thaya und Io selbstverständlich den Garten und patrouillieren indem sie regelmäßig melden, wenn jemand Fremder zu Besuch kommt. Natürlich muss auch jegliche Katze verbellt bzw. verjagt werden. ;)))


Zwar nicht der echte Osterhase ... aber neugierig sind sie immer, die Zwei

Wasserscheu ...

Bild
... sind bekanntlich ja die meisten Whippets. ;))) Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Wasser von oben ist einfach "wäh" und "schwimmen" wird sowieso überbewertet! Schließlich sind wir kein Labrador sondern ein Whippet.

Jetzt weiß  ich auch warum? ;))) Denn ... wisst ihr was passiert, wenn Whippet zur falschen Zeit nass wird? Er mutiert wie ein Gramlin! ;)))) Aber nicht zu einem bösen Wesen, das allerhand Unfug anstellt. Nein, er wird zum "Meerhund"! ;))))

So wie im Märchen Roverandom von J. R. R. Tolkien. Der kleine Hund, welcher im Zuge der Geschichte von einem Zauberer zuerst in ein Spielzeug verwandelt wird, dann den Mann im Mond und seinen Mondhund kennen lernt und schließlich auch in den Tiefen des Meeres eben auch ein "Meerhund" wird und ...

... naja, wenn ich euch jetzt neugierig gemacht habe, dann müsst ihr das Buch lesen.

Buch lesen auf der Couch mach ich jetzt auch ... zusammen mit "meinen beiden Meerhunden"! ;)))





LG M…

Blonde Overload ...

Bild
In unserer Colwyn Familie gibt es derzeit auch Nachwuchs (Tylko Ty Blonde on Blonde x Colwyn Joyful Snowdrop). Die 4 kleinen Jungspunde sind jetzt knapp 5 Wochen alt und gerade die beiden Blonden haben es mir angetan. 2 von 4 blond ... ein "Blonde Overload" ... und zwar "The Cutest Ever"! :)))) Ich mag dieses Creme einfach!

Und diesmal ist ja Thaya eine richtige Tante. Zoe (die Mama) ist ja Thaya's Schwester.

Danke Edith, dass wir dich und die Kleinen besuchen durften.


Die kleine Mini-Thaya ;))) ... ich nenn sie mal so!

Kuscheln in der Kuscheltasche ...

Bild
... tja, das geht einzeln aber auch zu zweit. :))))


Io in ihrer Kuscheltasche (mit dem Original Thaya Pfitschipfeil Stoff)

Vom Coursing und "wir heben einen Schatz" ...

Bild
Gestern ging das Coursing in Schrick bei Mistelbach über die Bühne. Glücklicherweise blieb es trocken, es war aber wegen dem Wind ziemlich kalt.

Io und Thaya hatten wie immer Spaß beim Hasi jagen. Thaya errang in der Nat. Größenklasse Platz 5 und wir bekamen eine schöne Medaille und eine Flasche Weißwein.

Begleitet hat mich meine Freundin Sabine und neben dem Beobachten der anderen Teilnehmer haben wir uns dann auch noch auf die Suche nach einem Geocach gemacht, der sich in der Nähe befand. Ich selbst bin kein Geocacher, aber es war ganz witzig, nach dem Schatz zu suchen und sich dann ins Logbuch einzutragen.

Danke Sabine für die Begleitung und wieder einmal ein großes Danke an das Team des FCW für das tolle Coursing.


1. Durchgang: Io am Start


Hasi jagen macht eben riesen Spaß. Io ist noch im Training und hat daher keine Platzierung.

Verwirrend ...

Bild
Manchmal scheint alles etwas verwirrend! ;))))





LG Mel

Von einer kleinen Krabbe und den ersten Schuhliebhabern ...

Bild
Hier noch ein kleiner Nachtrag zu den kleinen Fellknäulen:


Wenn man noch so klein ist, ist des ein Leichtes, die Schuhablage zu erobern und ...

Full House ...

Bild
... herrscht derzeit ja bei Petra. Gute 6 Wochen sind die 6 Zwerge schon alt und so manche Spielereien werden schon zu richtigen Beißereien. Da werden Kräfte gemessen und geschaut, wer schneller ist. Die spitzen Zähnchen tun ihr Übriges, sodass immer wieder einer quietschen muss: "Au, das tut weh! Hör auf damit!" ;))))

Natürlich werden auch sämtliche Dinge bereits angenagt. Seien es Decken oder Pölster, aber auch so manche Hauswand! ;))) Hier muss man eben immer wieder ein Auge darauf haben, denn man weiß nie, was den Kleinen plötzlich wieder einfällt.

Thaya ist wieder in ihrem Element. Putzt, Kuschelt und ist geduldig mit den Kleinen. Interessant ist auch, dass Thaya eine Ausstrahlung auf Welpen zu haben scheint, dass sie sich einfach angezogen fühlen. Auf jeden Fall lassen so mache Bilder vermuten, als wären es Thaya's Welpen.

Io ist da etwas zurückhaltender, ist es doch ihre allererste Begegnung mit so kleinen Whippets. :)))

Ich spanne euch mal nicht so lange auf die …

Von Bisons und einem 20-Ender ...

Bild
Heute machten wir einen schönen 2-stündigen Spaziergang entlang des Weinwanderweges in Rohrbach im Weinviertel.

Wildbegegnungen hatten wir auch ... selbstverständlich "kontrolliert" ... spazierten wir doch an einem Bison- und Rotwildgehege vorbei. :)))

Danke Manuela, Elisabeth und Roy für den schönen Ausflug.


(c) Foto E. Bräuer
v.l.: Enya, Sina, Roxy, Io, Thaya, Alisha & Siri (vor dem Bisongehege)


Wir starten bei den Weinkellern! Eh klar ... im Weinviertel auf den Weinwanderweg! *Prost*


Weinkeller

Wenn Thaya aus der Kuscheltasche fällt ...

Bild
... dann ist sie entweder "fix und fertig vom Tag" oder die "Anzeige für nicht-Thaya-gerechtes Wetter". Zweiteres scheint gerade der Fall zu sein.

Gestern hat es zB geregnet und Thaya war Mittags einfach "angefressen" ... ja ... man musste sie wieder möglichst "überreden", wenigstens ein paar Schritte zu gehen. 5 Min später, hatte sie sich wieder einen Unterstand gesucht und wir mussten erneut mit Geduld und Überredungskunst arbeiten. ;))) Dabei hat es nur leicht genieselt ... aber der kalte Wind ... tja ... Thaya ist eben ein "Schönwetterhund"!

Und heute ... eiskalter Wind. Selbst ich fühlte mich wie in Sibirien und ich bin mir schon am überlegen, dass ich morgen wieder die Handschuhe mitnehme.


Thaya wirkt vollkommen "fertig mit der Welt" ...