Blogbeschreibung

Blogbeschreibung

Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen
oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!

Mittwoch, 7. März 2012

Allergie!?

** Den aktuellen Stand (8.3.2012) zu diesem Thema findet ihr am Ende dieses Posts. Danke.


Tja, gestern war so ein Tag, an dem ich mir richtig Sorgen machte! Das 2te Mal in meinem gemeinsamen Leben mit Thaya! Das erste Mal war letztes Jahr im Mai, als sie mir in Wien abhanden kam. Die Geschichte könnt ihr hier nachlesen.

Aber der Reihe nach ...

Gestern Abend holte ich Thaya wie immer gegen 17.00 h im Büro ab. Da fiel mir schon eine Schwellung an ihrer linken Lefze auf. Ich beschloss es mal im Auge zu behalten. Bevor wir uns auf dem Weg zur Straßenbahnstation machten, wutzelte sich Thaya wieder ausgiebig im Park vor unserem Büro und dabei viel mir auch auf, dass sie ihr Maul bzw. Gesicht am Boden rieb.
In der Straßenbahn schien mir dann der Maulkorb etwas eng und während der etwa 20 min Fahrt, tauchte plötzlich ein "Pustel" auf ihrer Stirn auf.
Ich rief daraufhin sofort meinen Tierarzt an, ob ich noch vorbei kommen könnte (mein Hund hätte wahrscheinlich eine allergische Reaktion auf etwas) - schließlich war es schon gegen halb 6! Es war kein Problem. Also ab ins Auto und mit meinem Mann zum Tierarzt.

Während der Autofahrt lag sie unruhig auf ihrem Platz und die "Pusteln" wurden immer immer mehr! :-(

Foto-0047
Das einzige Handyfoto was ungefähr das Ausmaß der scheußlichen Pusteln (vor allem auf der Stirn) zeigt!


Foto-0048
Thaya leckt im Auto meine Hand

Foto-0050
Endlich lag sie mal ruhig da!

Beim Tierarzt bekam sie sofort 2 Spritzen. Ein Antihistaminikum und irgendwas anderes auch noch - ich hab es wieder vergessen. Hauptsache Hund versorgt und alles wird gut! Mein TA hat uns beruhigt, die Spritzen würden bald wirken und in 1 Std. ist alles vorüber.

Zuhause verzog sich Thaya für eine halbe Stunde in ihre Höhle ... die Arme sah echt furchtbar aus!

P1010759

P1010757

P1010758
Hier klingt es schön langsam wieder ab und ...

P1010760
... nach dieser halben Stunde kam sie auch wieder aus ihrem Versteck. Sie war zwar noch etwas geschwollen, vor allem um die Schnauze, aber sie war wieder munter und fraß ihren "Käse" sowie hatte richtigen Hunger! Ich hab ihr dann noch eine kleine Portion Fleisch mit viel Suppe gegeben. Viel Flüssigkeit ist immer gut!

P1010762
Lecker Käse

Ursachenforschung:
  • Die Impfung vom letzten Samstag wirds wohl eher nicht gewesen sein. 4 Tage danach sollten solche "Nebenwirkungen" wohl kaum auftreten, oder? Also verwerf ich mal diese Theorie.
  • Hat sie "draußen" was Unbekanntes gefressen? NEIN. Ich war mittags mit ihr Spazieren, sie hatte - bis auf Feuerwanzen, die sie kosten wollte - nix ins Maul genommen. Außerdem waren wir zwischen halb 11 bzw. 12 h auf Mittag. Sollten die Wanzen der Auslöser sein, hätten die Schleimhäute früher reagiert und nicht erst um 17 h!
  • Hundekekse? Meine Arbeitskollegin hatte Leckerlis gekauft. Sie hat es ja nur gut gemeint, aber könnten diese der Auslöser sein? Ich glaube ja und ich hab diese heute sofort entsorgt.
Allergie durch Hundekekse! 
Ich weiß, dass Thaya mind. einen bekommen hat. Ich muss heute nochmal nachforschen, wie viele es tatsächlich waren. Es handelt sich um diese hier: Beneful Gesunde Knusperkekse (mit Fleisch, Gartengemüse und Volkorngetreide). Na, für Thaya waren die Kekse wohl "nicht gesund"!

Wenn ich mir die Inhaltsstoffangabe so anschaue:

Ergänzungsfuttermittel für ausgewachsene Hunde.
Zusammensetzung: Getreide (mind. 40 % Getreide, davon mind. 5 % Mais, mind. 5 % Vollkornweizen), Zucker, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 5 % Fleisch), Gemüse (mind. 15 % Gemüse, davon mind. 10 % Karotten und mind. 1 % Petersilie), Öle und Fette, Mineralstoffe, pflanzliche Nebenerzeugnisse.
Wenn ich jetzt alle %-Zahlen zusammen zähle ... 40 + 5 + 15 ... komme ich auf 60 % ... was bitte ist der Rest? Zucker und Zusatzstoffe?????

Außerdem sind noch "ernährungsphysiologische Zusatzstoffe" wie div. Vitamine und Spurenelemente angeführt, ... da steht zB:
Fe (E1): 61,3; I (E2): 1,6; Cu (E4): 6,0; Mn (E5): 4,7; Zn (E6): 113; Se (E8): 0,1.
Also Eisen, Iod, Kupfer, Mangan (ist Mangan nicht ein Metall?), Zink, Selen!!! Ok, Mangan ist ein essentielles Element aber die angegebenen "Einheiten" ... was heißt das bitte genau?
Und was hat es mit diesen "E's" aufsich? *grübel*

Sowie "dickgedruckt" steht hinten auch noch drauf:
Mit Antioxidantien, Farb- und Konservierungsstoffen!!!!!!!!

Ich hätte mir wohl vorher die Packung ansehen sollen! :-(

Ich will kein Futtermittel schlecht reden, es ist ja jedem selbst überlassen was er füttert und bei dem riesen Angebot an Futtermitteln ists oft schwer überschaubar was gut und was schlecht ist! Außerdem, der eine Hund verträgts, der andere wieder nicht.

Aber, nun ab in den Müll mit diesen "gesunden Knusperkeksen"! Der Hammer ist die empfohlene Tagesration!!!
Hunde bis 7 kg ... 4 Stk
Hunde ab 15 kg ... 7 Stk

Thaya hat 14 kg!!! *hmmm* Werde noch nachprüfen, wie viele Thaya nun schlußendlich gestern bekommen hat!
Es hätte schließlich auch schlimm ausgehen können.

Frage an meine lieben Blogleser und Hundebesitzer: Hab ihr sowas schon erlebt? Gibt es ein Antihistaminpräparat, was man in der Hundeapotheke zu Hause haben sollte? Ok, Selbstmedikation ist nicht so gscheit ... ich würde in dieser Situtation sowieso wieder rasch zum TA düsen! Aber gibts da Erfahrungsberichte?

Über Antworten wär ich sehr sehr dankbar!

LG von einer erleichterten Mel

____

Nachtrag1 (7.3.2012): 
Thaya hatte gestern nur 1 Keks bekommen und das um ca. 14 h. Nachdem sie nachmittags mal in den Gemeinschaftsraum geschaut hat, da auch Lola dort war, kann es auch sein, dass sie irgendwas vom Boden oder aus dem Mülleimer geklaut hat. Das kann chinesisches oder indisches Essen gewesen sein - was auch immer.
Soweit ich weiß, können auch div. Gewürze bei Hunden solche Reaktionen hervorrufen.

Giftige Zimmerpflanzen kann ich zu 100% ausschließen!

Auch kann die Putzfrau ein neues Putzmittel verwendet haben und Thaya hat es zufällig wo "abgeleckt".

Wie ihr seht ... viele viele ... verdammt viele Möglichkeiten, was "Ungenießbares" zu erwischen!

Mein Post sei also bitte nicht als "Fertigfuttermittel sind böse und schlecht" zu verstehen! Das möcht' ich nur mal richtig stellen.

Es ist halt alles schwer nachvollziehbar! Und die genaue Ursache werden wir wohl kaum herausfinden können. 

LG Mel
____

Nachtrag2 (8.3.2012):
Also, nach ein paar Recherchen ... dass zB ein gut und abwechslungsreich ernährter Hund (und ich würde mal von meiner Seite her behaupten, dass Thaya hier dazu gehört) sogut wie KEINE Futtermittelallergien aufweist, können auch die "Feuerwanzen" die Ursache gewesen sein.

Auch eine "verspätete Nebenwirkung" der Impfung von vor 4 Tagen kann der Auslöser gewesen sein!


____

Nachtrag3 (10.3.2012):
Es war definitiv die Impfung. Es wurde bei dieser Impfung ein Lebend Vaccine verwendet, von dem Impfstoff werde ich Abstand nehmen.

LG Mel

Kommentare:

  1. Ach du meine Güte ... Und ich darf am Wochenende auf einen Beagle meiner Freundin aufpassen - da trau ich mich ja gar nicht mehr, ihn mit Leckerlis zu verwöhnen ... Muss ich auch gleich einmal "die Lage checken"!

    Alles Gute, Thaya!

    Beate.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mel,
    ich kenne das von Kiambi als sie noch jünger war. Sie hat einmal gespritzte Manderinenschalen aus dem Biomüll geklaut und schaute dann so aus wie deine Thaya. Sie bekam die Pusteln am ganzen Körper und das Gesicht schaute aus wie von einem Boxer ;)

    Ich bin auch zur Tierärztin gefahren. Da bekam sie ein Antihistaminikum und einen Magenschutz. Die Schwellungen sind dann gleich mal weg gewesen, die Pusteln brauchten etwas länger :)

    Micra schaute nach einem Bienenstich in die Leftze auch mal aus wie ein Breitmaulfrosch, aber na ca. 3 Stunden war das ohne TA wieder weg.

    Ich wünsche deiner Thaya gute Besserung,

    lg
    Sabine und die Animagi Whippets

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,
    einen Bienenstich hatte Thaya auch schon mal an der Leftze. Ging auch von selber wieder weg. ABer so eine "Futtermittel-Allergie" ist schon was Blödes!

    @Beate: schau halt, dass du Sachen kaufst mit KEINEN künstl. Konservierungsstoffen. Besser noch: lass dir von der Besitzerin Leckerlis geben, die der Hund sowieso immer bekommt. So bist auf der sicheren Seite.

    LG Mel

    AntwortenLöschen
  4. Na das is ja echt sehr schräg! Am ersten Blick dachte ich eher sie hat sich in Giftefeu gewuzelt, hmmm die Feuerwanzen würden auch ausscheiden denk ich mal, aber auch die Kekse würde ich ned umbedingt als Auslöser sehen, gut es ist zwar lauter Schrott drinnen aber das ist bei den meisten Sachen so, was hat denn der TA gesagt zum Auslöser???

    Jaaaaaa die lieben Inhaltstoffe immer wieder das selbe, die Zusatzstoffe sind ja immer nur das minimum was drinnen ist, also mehr ist locker drinnen ...

    auf jeden fall gute Besserung an Sharis Cousinchen

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Daniel,
    Thaya gehts heut wieder gut. Der TA hat mich ausgefragt, ob sie was Neues gefressen hat und das waren eben diese Kekse. Er meinte, das könnte gut sein, es kommen Lebens- bzw. Futtermittelallergien auch bei Tieren vor!
    Er meinte, nix riskieren ... Nachforschungen seien meist schwierig ... aber schlimmstenfalls die Kekse nicht mehr geben!
    LG Mel

    AntwortenLöschen
  6. Gut, dass du so schnell reagiert hast! Wer weiß, wie die Geschichte sonst ausgegangen wäre! Ich habe mit Allergien (glücklicherweise!) keine eigenen Erfahrungen, aber irgendwann ist ja bekanntlich immer das Erste mal. Da solche extremen allergischen Reaktionen nicht ganz ungefährlich sind, solltest du vielleicht über einen Allergietest (schau' mal hier: http://www.welpen.de/service/loewenstein/allergietest.htm nachdenken, denn etwaige Auslöser finden sich vielleicht bei vielen Futtermitteln.
    Gute Besserung!
    Enya

    AntwortenLöschen
  7. Cosi hatte Allergie als er zu mir kam - das linke Vorderbein war innen rot und fast nackt. Seitdem verzichten wir auf Getreide, Farb- und sonstige verdächtige Stoffe und haben es im Griff (nach 1 Jahr Diätfutter).... alles was bunt ist wurde gestrichen, sogar normale Hundeflocken. Reisflocken verträgt er. Jetzt verträgt er fast zuviel haha

    Und ich hab zur Sicherheit ein E-Nummern App am Handy :-)

    pass gut auf Schwesterchen auf! inge

    AntwortenLöschen
  8. fertigfutter finden wir trotzdem doof! ;)

    ja, das ist wahrscheinlich die unendliche suche nach dem übeltäter. gott sei dank ist alles gut gegangen und es geht dir jetzt wieder gut. das war bestimmt ein riesenriesenschreck!

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  9. So was habe ich noch nicht gesehen. Emma reagiert auf Getreide allergisch. Aber sie bekommt da keine Pusteln, sondern fängt an sich zu kratzen. Die Stellen entzündeten sich und Fell ging aus. Jetzt haben wir das im Griff. Ein Glück das der Tierarzt noch da war und Thaya gleich geholfen wurde. Alles Gute für Thaya.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. oje na das war sicher kein spaß! quentin hatte so etwas (zum glück!) noch nie, allerdings hatte er mal am bauch so komische rötliche pusteln... wir wussten auch nicht woher das kam, ging auch nach 1 1/2 tagen von selber wieder weg. die haben anscheinend nicht gejuckt. wir haben dann hinterher vermutet dass es davon kam dass wir einige tage zuvor die holzbretter unserer terrasse gestrichen hatten und sich quentin da wahrscheinlich zu früh draufgelegt hat, was anderes ist uns nicht eingefallen.

    naja - wir wünschen dir schon mal viel glück falls du einen allergietest machst! unser bobtailfreund george hat so einen test gemacht, der arme ist allergisch auf rindfleisch, kuhmilchprodukte und lamm. aber jetzt wo das seine besitzerin weiß kann sie auch gut damit umgehen!!

    lg
    dani & quentin

    AntwortenLöschen
  11. Danke für eure lieben Kommentare.

    Einen Allergietest werd' ich vorerst nicht machen, da sie normalerweise "Getreide" verträgt. Und div. Farbstoffe kann man ja glücklicherweise gut vermeiden.

    LG mel

    AntwortenLöschen
  12. hallo,
    leider kenn ich dieses "bild". der auslöser ist immer schwierig zu finden. das kann tatsächlich alles mögliche sein. bei kylie wars ein biß oder stich eines insekts oder kerbtieres, vor einem jahr im februar. beginnend mit einer schwellung am rücken. die wanderte auf den kopf. am nächsten tag war eine leftze geschwollen, stunden später genau solche pusteln und quaddeln, wie bei deinem mädchen! dann schwoll das ganze gesicht an, ab zum ta. es dauerte tage, bis die quaddeln weg waren, doch leider kehrten sie immer wieder. ich brauchte ein paar monate, niemand kam drauf, was es war. bis ich schließlich doch den bluttest machen ließ. und mittlerweile war sie auf alles überempfindlich, außer auf käse, milchprodukte, getreide (außer soja), fisch und ente. nach homöop. behandlung und strikter einhaltung der verträglichen futtermittelgabe über 6 wochen, fing ich langsam an, wieder das zu füttern, wo sie nur gaaanz gering reagierte. zusätzlich bekommt sie msm ins futter und wenn ich den eindruck habe, dass es wieder beginnen könnte, gibts silberwasser zusätzlich übers futter. seit mehr als einem halben jahr fahren wir gut damit!! leckerlies gibts nur getrocknete von ente, fisch, wenig lamm und pferd. dasselbe auch in fleischrationen.
    lg heidi und alles gute!!

    AntwortenLöschen
  13. Hallihallo Mel,
    erstmal gute Besserung an Thaya, falls sie immernoch mit den Nachwirkungen zu kämpfen hat. Was für ein Schreck!
    Unser Mini is Allergiker, nur bekommt er nicht solche extremen Pusteln, sondern der Juckreiz kommt von jetzt auf gleich (je nach Futter), die Augen werden extrem rot und er scheuert sich die Schnute irgendwo auf. Solche ganz extreme Reaktion wie Thaya hatte er damals nicht mal bei der Desensibilisierungsphase (welche nix brachte).
    Zum Thema Futtermittelallergie lies mal das: http://www.vetderm.evetsite.com/files/30240973.pdf - find das recht informativ, zumal ich auch mal dachte, die Konservierungsmittel und Farbstoffe lösen die Allergie aus, dabei ist es meinstens Protein..
    Ich denke da werden bei Euch bestimmt mehrere Faktoren mit ne Rolle gespielt haben, denn nach so´ner Impfung ist das Immunsystem ja auch ne Zeitlang geschwächt, was dann Reaktionen hervorrufen kann, die sonst nicht da sind. Wir hatten z.b. durch sowas mal das Vergnügen mit Papillomatose (auch fies anzusehen).
    Kaufen tu ich seid Monaten keine Leckers mehr, aber eher wegen dem Getreide und den Futtermilben. ABER. Der Piet reagiert ja auf solche Sachen sehr sehr schnell mit Juckreiz und Rötungen (auch kahler werdende Stellen am Ohr), aber selbst er reagiert nicht nach dem Verzehr von nur einem Keks ;)
    Vielleicht doch eher irgendwas mit der Impfung.

    Unser TA hat mir übrigens irgendwann seine Handynummer gegeben, falls Piet mal einen anaphylaktischen Schock hat. Selbst würd ich da auch nix machen.

    mitfühlende Grüße
    Mandy mit Ole und Piet

    AntwortenLöschen
  14. Lese gerade erst über Thayas Schwellungen. Ich hoffe es geht ihr inzwischen schon wieder besser? Wir hatten so einen Fall bisher zum Glück noch nie. LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Mel,

    so ähnlich wie Deine Thaya sah meine Whippethündin auch einmal aus und zwar als sie von einer Biene von außen in die Schnauze gestochen wurde. (Es war der zweite Stich in ihrem Leben, beim ersten Mal ist -allergietypisch- noch nichts passiert.)

    Sie hat hochgradig allergisch reagiert: Erst wurde die Schnauze sehr schnell dick (in dem Moment habe ich mich schon auf den Weg gemacht), dann kamen die Quaddeln im Kopfbereich und schließlich ging die Schwellung so weit, dass die Augen richtig zu und rot waren.

    Nun habe ich wenn es wieder wärmer wird immer ein Antiallergikum dabei. Mein TA hat mir einfach eine vorbereitete Spritze mitgegeben, die ich gekühlt aufbewahre und alle paar Monate erneuern lasse.
    Mir ist das sehr wichtig.
    Wenn der Hund äußerlich gestochen wird, hat man zwar noch recht "viel" Zeit, aber wenn mein Whippet dann doch mal nach einer Biene oder Wespe schnappt, dann muss ich sofort handeln können.

    Liebe Grüße aus Wien und alles Gute

    Anne und Yala

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Mel,
    lese eben erst, was ihr da durchgemacht habt - ihr Armen! Gut, dass es Thaya schon wieder besser geht!
    Ist wahrscheinlich nicht mehr festzustellen, was der Auslöser war, aber ich würde eine Impfnachwirkung nach 4 Tagen nicht ganz ausschließen - Marley hatte mal 10 Tage nach der Impfung einen riesigen Dippel bekommen und natürlich hatten wir zuerst geglaubt, das war ein Insektenstich, aber hat sich tatsächlich als Impfreaktion herausgestellt ... Gute Besserung an Thaya & lg, karin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Karin,
    wir glauben nun auch, dass es die Impfung war und wir hoffen, dass das alles ein einmaliges Erlebnis bleiben wird.
    Die nächste Impfung wird ein anderer Impfstoff sein.
    LG Mel

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Pfotenabdruck