Blogbeschreibung

Blogbeschreibung

Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen
oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!

Dienstag, 17. Juli 2018

Die Trafikantin ...

Nein, ich rauche nicht, aber ab und zu kauf ich mir in der nahen Trafik einen Lottoschein. Io und Thaya sind dort gerne gesehen und stauben ihrerseits ihren Lottogewinn ab ... jeweils ein Leckerli. 😂

Ich glaube, Thaya würde neben den Job als Bürohund auch der Job als Trafikantin gut stehen. Wie man sieht, macht sie sich hinter dem Verkaufstresen ganz gut. 😂😂😂

IMG_20180717_163206
Thaya, die Trafikantin(praktikantin) 😂😂

Sonntag, 8. Juli 2018

Von Hornissen und schmerzenden Moskitostichen ...

Am Wochenende waren wir wieder viel unterwegs. Einerseits eine Wanderung zum Neusiedler See in Purbach. Den Spaziergang haben wir aber nach der Hälfte dann abgebrochen, es war einfach zu heiß.

Dort haben wir auch in einem Bauch ein Hornissennest entdeckt. Ganz entspannt ließen sich die Tiere beobachten.

Danach waren wir noch in der Mole West eine Limo trinken.

Den Sonntag verbrachten wir mit einem Spaziergang in den Donauauen von Stopfenreuth.
Da es Nachts aber heftig geregnet hatte, haben wir die Moskitoplage im Wald echt unterschätzt. Die Stiche sind zwar klein, tun aber urweh!!!!

Kommen wir zu ein paar Wochenendfotos.

Danke an Petra, Blanche, Natascha, Markus & Markus für die schönen gemeinsamen Ausflüge!

P7070608
Unterwegs entlang des Schilfgürtels in Purbach

P7070597
Abkühlung im Neusiedler See

Samstag, 30. Juni 2018

Kleine igelähnliche Flauschkugeln ...

... gibt es gerade im Straußenland Gärtner im Waldviertel zu bewundern. Wie jedes Jahr, sind wir auch diesmal wieder auf Besuch dorthin gefahren. Die Tiere sind einfach so faszinierend und Herr Gärtner sen. präsentiert den BesucherInnen sein Wissen mit ganz viel Schmäh.

Wir kommen immer wieder gerne. Hunde sind erlaubt, dennoch muss man natürlich auspassen. So ein ausgewachsener Strauß kann ordentlich zupecken! Schon die Kleinsten sind total neugierig und möchten jeden Finger genau unter die Lupe nehmen.

Ein schönes großes Ei haben wir heute auch mitgenommen. Also gibt es demnächst bei uns eine Eierspeis-Party!

Danke Karin, Dagmara, Christian und Markus für eure Begleitung.

Wer mehr über Rot-, Schwarz-, Blau- und Weißhalsstrauße sowie Emus und Nandus erfahren möchte, dem empfehle ich, das Straußenland mal zu besuchen oder auch meine letzten beiden Berichte hier nachzulesen: 😉

2016: Auf den Spuren von Vogel Strauß und Co ...
2017: Vom Küken mit den Rennstreifen ...

Kommen wir zu ein paar Bildern des heutigen Ausflugs 😊

P6300406
Mika, Io & Thaya auf Tuchfühlung mit den kleinen Straußen ... Mika beschnuppert ganz vorsichtig und was macht der kleine Strauß? Es kann nur "picken"! 😂

Samstag, 23. Juni 2018

Von Schmetterlingswiesen und Sonnenbarschen ...

Derzeit erkunden wir sehr gerne den Nationalpark Donauauen. Bereits im Februar waren wir schon mal in der Unteren Lobau spazieren. Jetzt, zu dieser Jahreszeit stehen die Magerwiesen voll in Blüte und die Schmetterlinge und andere Insekten laben sich am Überangebot an Nektar und Blättern.

In den Auwaldtümpeln findet man viele Sonnenbarsche, die recht zutraulich und neugierig ans Ufer schwimmen. Mit ein paar Bröseln Hundekekse und einer wasserdichten Kamera kann man die Fische auch sehr gut fotografieren.

Danke Blanche und Markus für die schöne Wanderung durch den Naturpark.

P6230350
Io: "Für was braucht man dieses Ding?"
Thaya: "Um Schiffe anzubinden ... oder schlimme Hunde!" 😉

P6230349
4 Hunde im Gänsemarsch

Freitag, 22. Juni 2018

Im Amazonas Wiens ...

Der Nationalpark Donauauen erinnert sehr an den Amazonas. An vielen Orten entlang des Parks hat man Zutritt und wandert durch verschlungene und gut ausgewiesene Wege durch das Augebiet.

Wir starteten heute in Orth an der Donau um den Nationalpark dort zu erkunden. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und schön.
In den Wäldern singen laut sehr viele Vögel und in den Gewässern tummeln sich ebenfalls viele interessante Tiere.
Von einem Tier wurden wir heute immer wieder "besucht". Glücklicherweise nicht in Massen sondern nur sporadisch. Trotzdem hätte ich zu dieser Jahreszeit nicht mit Hirschlausfliegen gerechnet. Sie ließen sich - wie auch die Gelsen - nicht vom Geruch des Kokosöls abschrecken. 😂

Anbei ein paar Bilder unserer wunderschönen über 2-stündigen Wanderung.

P6220287
Wenn der Specht klopft, ist Io nicht dazu zu bewegen in die Kamera zu schauen.

P6220313
Unsere 3 Mädels mit gaaanz aufmerksamen Augen ... der Wald war zu interessant! 😊

Sonntag, 17. Juni 2018

Spazierenstehen statt Spazierengehen ...

So langsam wie heute bin ich noch nie durch die Hagenbachklamm gewandert.  Es war eher ein Spazierenstehen statt Spazierengehen! 😂😂😂 Und daran waren nicht die vielen Familien mit Kindern schuld sondern Thaya und Io, die vermutlich wegen der Läufigkeit besonders intensiv zu schnüffeln hatten und auch generell ein langsames Gehtempo an den Tag legten. Dass Mika eventuell noch etwas müde von gestern war, kann ich mir schon vorstellen.

Auf jeden Fall war der Ausflug heute in die Klamm eine gute Idee, da es dort schön schattig und kühl ist. Bis zur Greifvogelstation sind wir diesmal nicht gewandert sondern vorher mal abseits des Hauptweges in den Wald abgebogen.

Die Klamm ist immer einen Besuch wert.

P6170313
Der Wanderweg durch die Klamm führt mit wenig Steigung dem Hagenbach entlang

P6170319
Viele viele ...

Samstag, 16. Juni 2018

Von vielen Whippets und dem rosa Ball ...

Heute waren wir am Lucy's Diamonds Kennel Treffen eingeladen. Da Io und Thaya läufig sind, haben wir die beiden daheim gelassen und nahmen nur Mika und Patenkind Mili mit.

Mili unter ganz vielen Whippets (genauer gesagt 11), das war ein Spaß. Auf der großen Wiese der Hundeschule hat er dann einen rosa Ball entdeckt und bekam einen Spielanfall! Das war so lieb!

Danke Petra und Markus für die Einladung ... wir hatten alle unseren Spaß und die Hunde sind jetzt k.o.

P6160244
Begrüßungsrituale ... alle der Reihe nach 😊

P6160246
Es gibt Leckerlis ...

Wenn Thaya die Chefin raushängen lässt ...

Derzeit haben wir 4 Hunde. Mili's Frauli musste für 2 Tage beruflich ins Ausland.

Gerne sitten wir also unser "Patenkind" Mili. Die Hunde kennen sich ja gut, wir sind schließlich Nachbarn. Dennoch ist es eine andere Situation, wenn der befreundete Hund über Nacht bleibt oder sich ungewohnt länger in der Wohnung aufhält.

Thaya lässt dann ziemlich die Chefin raushängen. Sie prüft sehr genau und ist oft etwas zickig, dh so schnell darf aus ihrer Sicht kein "fremder" Hund mit uns am Sofa kuscheln. Meist legt sich dieses Verhalten nach einigen Stunden automatisch wieder, nachdem sie akzeptiert hat, dass Mili doch etwas länger bleibt als sonst.

P6140160
Thaya's Blick sagt alles! Noch ein Hund im Rudel, das geht doch nicht! 😉

Sonntag, 10. Juni 2018

Junikäfer-Sommer-Popkorn ...

Von unseren Mädels hat jede eine eigene Vorliebe für bestimmte Dinge. Thaya kann zB nie an Korbblütengewächsen vorbei gehen ohne von so mancher Sonnenblume, Echinacea oder Topinambur ein Blatt zu fressen.

Io hat so ihre Vorliebe für große Spinnen, die sie gerne katzenhaft mit einer Pfote plattdrückt und dann frisst. Nur so große Spinnen, die in ihr Beuteschema passen, gibt es äußerst selten in meiner Wohnung.
12065851_178611172484643_1723092967625343581_n

Und Mika ... naja, sie hat eine Vorliebe für Junikäfer.
P6100143
Junikäfer bzw. eine Blatthornkäferart, die v.a. jetzt sehr häufig auf den Wiesen und Feldern vorkommen.

Mika schleckt diese geschickt von den Getreidehalmen und dabei knuspert sie dann, als wäre es ein perfektes Junikäfer-Sommer-Popkorn. 😂😂 Naja, wenns schmeckt!

Aber seht selbst ...



Samstag, 9. Juni 2018

Vom besten Burger und Weinkellern ...

Langsam wird's zur Tradition! Das samstägliche Burger essen in Neusiedl ... bei Max Burgers ... den wirklich besten Burgerladen ever. Wir sind ja schon fast Stammgäste dort! Dann gings weiter nach Breitenbrunn in die Kellergasse, Keller schauen ... 😂😂 ... und was Leckeres im Weingut Hummer trinken.

Ein paar interessante Insekten konnte ich heute auch wieder entdecken und fotografieren. Aber seht selbst.

Danke Petra, Markus & Markus für den schönen Nachmittag

WhatsApp Image 2018-06-09 at 14.35.35
Thaya ist auch begeistert vom Grey Cattle Burger 😊

WhatsApp Image 2018-06-09 at 14.15.58
Mein Grey Cattle Burger mit selbstgemachten Pommes *mmmmhhhh*

P6090096
Wir durchwandern die idyllische kleine Kellergasse in Breitenbrunn

Mili, unser Patenkind ...

Unser 3-beiniger Freund Mili kommt uns sehr gerne besuchen ... wohnt er doch gleich 2 Türen weiter.

Wir haben die Ehre, ihn auch unser Patenkind nennen zu dürfen. 💙💙

Er ist einfach so ein liebenswerter Kerl.

P6090037
Mili und seine 3 Whippetmädels 😉

P6090025
"Los, wirf schon ein Leckerli über den Zaun!" 😂😂

LG Mel

Sonntag, 3. Juni 2018

Donauinsel, Uferschwalben und Nudisten ...

Ich wollte schon immer mal die Südseite der Donauinsel erkunden. Also machten wir uns heute Vormittag auf den Weg und bogen, sobald wir die Insel erreichten "in die Botanik" des Treppelweges ab. Neben vielen privaten Fischerhütten gibt es auch viele einsame Buchten zum Natur genießen.

In den Auwäldern ist es schön kühl, es weht eine leichte Briese von der Donau her und bei so sommerlichen Temperaturen hat man den ganzen Spaziergang über immer wieder Zugang zum Wasser.

Nach gut 4 Std. gemütlichen Schlenderns inkl. Badepausen waren wir dann wieder zuhause.

P6030748
Wir überqueren eine der Brücken des Entlastungsgerinnes und erreichen die Donauinsel.

P6030749
Blick von der Brücke des Entlastungsgerinnes Neue Donau Richtung Norden. Der DC-Tower ist auch zu sehen.

Samstag, 2. Juni 2018

Am Pool mit 9 Whippets ...

Wenn bei Petra im Burgenland 2 Whippets bereits auf Wochenendurlaub sind und noch 3 aus Wien dazu kommen, um einen schönen Bade-Nachmittag am Pool zu verbringen, dann tummeln sich gleich mal 9 Vierbeiner im Garten. 😊 Kurz kam auch noch Labrador Mimi hinzu, welche weniger wasserscheu war und den Ball mehrmals aus dem Wasser rettete, während unsere Whippets eher verdutzt zuschauten.

Sonst bestand der Tag heute aus Chillen, den besten Burger ever zu konsumieren, Pediküre bei 6 Whippets, Sonne genießen, sich im Wasser abkühlen und Libellen und anderes Getier beobachten.

Zu 9t haben die Whippets ihrerseits Spaß und sind am Abend dann dementsprechend müde.

Danke Petra und Markus für die Einladung. Wir kommen gerne wieder.

P6020591
Whippetparadies am Pool

P6020672
Sommer, Sonne, Pool und Whippets

P6020520
Io und Thaya chillen auf der Hollywood Schaukel

Donnerstag, 31. Mai 2018

Von Singzikaden und Türkenbund im Helenental ...

Unser heutiger Whippet Whippet Walk führte uns wieder entlang des "Wegerls im Helenental" zur Augustiner Hütte und retour. Wir hatten diese Wanderung ja bereits letzten Dezember erkundet und fanden, diese müsste man in der wärmeren Jahreszeit wiederholen.

Trotz der heute fast erreichten 30°-Marke ist diese Wanderung selbst zur Mittagszeit leicht zu bewältigen. Im Wald ist es schattig und kühl. Immer wieder gibt es die Möglichkeit mit den Hunden direkt an dem Fluss (Schwechat) einzukehren. Nach mindestens 1,5 Std. erreicht man die Augustiner Hütte. Dort gab es eine kleine Stärkung und dann ging es den selben Weg retour. Akustisch begleitet wurden wir neben diversen Vogelgezwitscher auch von den typischen "Zirpen" der "Singzikaden", welche weit weit oben in den Bäumen saßen. Ehrlich gesagt, hab ich in Österreich so etwas noch nie erlebt. Kenne diese Geräusche eher aus der Mittelmeerraum.

Danke an Karin, Simone, Thomas und Markus für eure Begleitung.

P5310430
Das schöne Helenental mit seinen typischen Buchen-Föhren-Wäldern und den Felsen

P5310453
Unsere 6 Vierbeiner von heute
v.l.: Dante, Io, Mika, Thaya, Wasabi & Pepper

Sonntag, 27. Mai 2018

Hohe Gräser und kühler Wald ...

Unser heutiger Whippet Walk führte uns auf die Meiereiwiese in Mödling. Hier hat man gerade schön die Möglichkeit, die Hunde kontrolliert im hohen Gras laufen zu lassen (sofern sie das möchten).

Danach ging es an der Leine in die Wälder es Nationalparks Föhrenberge. Im Wald ist es etwas kühler als auf den Wiesen und der Heuschnupfen hält sich dort auch in Grenzen.

Danke fürs Mitkommen heute. Wir waren 5 Whippets, 1 Silken Windsprite, 1 Windspiel,  1 Mischling und 1 Cane Corso. 😊 Wundersamerweise war heute sogut wie nix los dort!

P5270384
Heute lacht Thaya mal auch so richtig 😊

P5270388
Io lacht sowieso immer

Samstag, 26. Mai 2018

Der Klatschmohn blüht ...

... auf den Feldern im 21. Bezirk. In den Weizenfeldern findet man auch die blauen Kornblumen. Das macht den Sommer richtig schön bunt.

Hier ein paar Bilder unseres heutigen Ausflugs zum Marchfeldkanal.

P5260269
Klatschmohn in den Brachwiesen

P5260290
Abkühlung am Marchfeldkanal - Kira hätte gerne, dass man einen Ball wirft!

Donnerstag, 24. Mai 2018

Felsenbirnensaison eröffnet ...

Gestern haben wir, wie jedes Jahr, Felsenbirnen im Park geerntet. Diese hübsche alte Obstsorte, welche nicht allzuhohe Sträucher bildet, sind recht häufig in Wien in so manchem Park gepflanzt worden. Nur die wenigsten Leute wissen, dass die kleinen heidelbeergroßen Früchte, die jetzt in Massen reifen, essbar sind.

Ihr Geschmack ähnelt einer Mischung aus Erd- und Heidelbeere. Selbst die Hunde fressen gerne die Beeren (aber in Maßen). Die Früchte halten sich auch gut einige Tage im Kühlschrank

Jetzt darf der Likör ein paar Monate das Beerenaroma aufnehmen. Einige Früchte finden immer wieder den Weg ins Joghurt, Eis oder Müsli. 😁

IMG_20180523_174840
Io wartet auf die Beeren, die beim Sammeln runterfallen

WhatsApp Image 2018-05-23 at 17.41.41
Felsenbirnen in unterschiedlichen Reifestadien - die Dunklen sind besonders süß

Samstag, 19. Mai 2018

Von Nesträubern und hohem Gras ...

Heute waren wir mal wieder am Neusiedler See. Gemeinsam mit unseren Freunden bestritten wir  unseren geliebten Schilfwanderweg. Dieser ist nun teilweise gemäht, dass sich eine schöne Whippetrennstrecke ergibt. Am Wegesrand findet man so manche Eierschale von Wasservögeln, die offensichtlich von irgendeinem Nesträuber gestohlen und "gesäubert" wurde.

Eine Graugansfamilie konnten wir ebenso beobachten wie Storch, Silberreiher oder Rohrweihen.

Liebe Petra, lieber Markus, danke für den gemeinsamen Ausflug. Bis zum nächsten Mal.

P5190074
Mika und Knöpfchen haben Spaß im hohen Gras

P5190072
Wenn man was sehen will, muss man springen 😉

P5190107
Eine der vielen Eierschalen, die man so findet ... noch schön mit Blut- und Adernresten 😉

Neues Zuhause gesucht ...

Manchmal erfordern neue Lebensumstände leider eine Lösung, daher suchen 3 Whippets aus österreichischen Zuchten ein neues, liebevolles Zuhause.

Bei ernsthaften Interesse, wendet euch bitte an die jeweiligen Kontaktpersonen.

Wir wünschen viel viel Glück!

************************************************
NEUES ZUHAUSE suchen ...
Colwyn Let It Be (4 Jahre) & Colwyn Ophelia (2 Jahre)

2 Hündinnen
Maya (4 Jahre) sucht gemeinsam mit ihrer 2-jährigen Freundin Feja ab sofort ein neues Zuhause. Maya ist übrigens Io's u Mika's Schwester.

Ernsthafte InteressentInnen wenden sich bitte an Edith Soltesz - Welsh Corgis & Whippets

32937245_1054355698051982_143973342485938176_n
v.l.: Feja & Maya

Stammbaum Colwyn Let It Be
Stammbaum Colwyn Ophelia


************************************************
ZUHAUSE GEFUNDEN!
Pillow Talk A Winter Tale (7,5 Jahre)

Rüde, unkastriert

Update 29.5.2018: "Monty" (PT A Winter Tale) : Es wurde nun eine ideale Lösung für Monty gefunden! Er wird während des Singapur Aufenthalts seiner Familie zu den Großeltern nach England ziehen. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Monty sucht ab Juli eine Pflegefamilie in Wien oder Umgebung für ca. 3 Jahre, so dass ihn seine Familie, wenn sie von Singapur nach Wien auf Besuch kommt, sehen kann. In drei Jahren soll er dann zu seiner Familie zurückkehren. Auch ein Lebensplatz wäre natürlich möglich.

Ernsthafte InteressentInnen wenden sich bitte an Bianca Weisl - Pillow Talk Whippets

32667389_1824070627649356_3163882006421438464_n
Monty

Stammbaum Pillow Talk A Winter Tale - Monty

Danke

LG Mel

Montag, 14. Mai 2018

Südufer 2.0 ...

Heute sind wir nochmals den Süduferweg (nur die Hälfte - also 5,5 km) gegangen. Wir wollten das noch schöne Wetter ausnützen, ehe uns der Regen erreichte.

P5140260
Entlang des Süduferwegs "lugt man immer in den See" 😉

P5140268
Begegnet sind wir heute auch merkwürdigen langhälsigen Kreaturen

Von zutraulichen Langohren und Umarmungen ...

In Kärnten begegnet man bei so manchen Gasthöfen vielen interessanten Tieren ...

P5130240
Mika: "Komm, ich flüstere dir ein Geheimnis ins Ohr!" 😉

P5130239
Esel sind generell sehr gelassene und liebe Gesellen. Die Jungrinder im Hintergrund bleiben lieber auf Abstand

Samstag, 12. Mai 2018

Von eigenartigen Milchkannenkühen und Gewitter auf der Alm ...

Mal wieder Chillen in Kärnten und sich neue Destinationen zum Bewandern suchen, das war heute unser Motto.

Ursprünglich wollte ich den Arnika-Jufen-Steig von der Lammersdorfer Hütte aus begehen. Diese eher leichte Wanderung führt in etwa 1,5 Std. hinauf auf das Jufenkreuz auf 1.802 m Seehöhe mit Blick auf den Millstätter See.

Ich lies mich aber überreden, mal eine auch für mich vollkommen neue Wanderung zu unternehmen.

Am nahegelegenen Mirnock - also am gegenüberliegenden Ufer des Millstätter Sees - soll es einen Kneipp Panorama Weg geben. Also haben wir uns heute nach Gschriet aufgemacht und starteten dort auf 1.068 m Seehöhe zu einer lt. Plan 12 km Wanderung. Es geht teils durch Wald und über Wiesen, an Bächen entlang (mit Kneippmöglichkeit) aber einen Teil auch an der Straße. Einmal haben wir uns kurz verlaufen, da ich die Wegmarkierung übersehen habe, dennoch fanden wir auf den ursprünglichen Weg zurück und meistetern die 1. Etappe in etwas mehr als 3 Std. Als wir - nachdem wir uns kurz beim Gasthof Bergfried gestärkt hatten - weiterwandern wollten, zog es mehr und mehr zu ... und nach ein paar 100 m des Weges donnerte es. Ich entschied mich umzukehren und wir saßen dann nochmals eine halbe Std. im Gasthof "fest". 😉

Dann gings endlich weiter. Immer mit etwas Donner im Rücken. Dafür waren die Lichtspiele in den Wolken und am See grandios. Ein bisschen nass sind wir schon geworden aber dennoch war es eine sehr erlebnisreiche Wanderung mit Katzen- und Entenbegegnungen bei den vielen Bauernhöfen.

Und von wegen 2,5 Std. - wir waren mit Gewitterpausen und Verlaufen gute 5 Std. unterwegs!

Hier ein paar Bilder:

P5120151
Vormittags wird noch in der Sonne gechillt ...

Donnerstag, 10. Mai 2018

Im Düster-Dunkel-Brennnessel-Wald ...

Eigentlich wollten wir heute eine Bienenfresser Kolonie besuchen. Leider ist an dem Hang am Ufer eines Flusses diesmal niemand zum Brüten eingezogen. Oder wir waren mal wieder zu früh dran, denn neben den Mauerseglern sind auch die Bienenfresser recht späte Zugvögelankömmlinge. Während die Mauersegler v.a. in Wien sehr gut zu beobachten sind - schwirren sie doch mit ihrem typischen Geschrei durch die Häuserfluchten mitten in der Stadt -, sind die Bienenfresser die Ruhebedürftigeren und bevorzugen Steilhänge aus Lehm in denen sie ihre Bruthöhlen graben.

Auf jeden Fall haben wir heute die Erkundungstour dann noch weiter fortgesetzt und um die aufkeimende Tageshitze zu umgehen, haben wir auch eine Abkürzung durch den Wald gewählt.

Nicht nur, dass der mal von einem Forstfahrzeug befahrene Weg plötzlich in der Wildnis endete, auch die Brennnessel haben bereits eine mannshohe Größe erreicht. Schlussendlich haben wir uns - einem Wildwechsel folgend - durch einen Düster-Dunkel-Brennnessel-Wald durchgeschlagen und haben nach fast 3 Stunden wieder zum Auto gefunden. 😂😂😂

Jetzt liegen die Whippets im Schlafkoma.

Danke Julia und Markus für die Begleitung. Nächstes Mal ist der andere Weg zum Erkunden an der Reihe.

P5100064
Nachdem keine Bienenfresser zuhause waren, machten wir einen abkühlenden Abstecher zum Donaustrand

P5100083
Dann gehts teils durch den Wald neben versteckten Auwaldteichen entlang

Sonntag, 6. Mai 2018

Von einem Spiderman-Eichhörnchen und einem fluffigen Corgi ...

Unser Wochenende war schon allein wegen dem Spiderman-Eichhörnchen recht ereignisreich. Gerne hätten die 3 es erwischt, leider können Eichhörnchen recht gut klettern und wie wir sehen konnten, auch über Hausfassaden. 😂😂

Auf jeden Fall war DAS Whippet-TV vom Feinsten.

Sonst haben wir noch Freunde auf der Ausstellung in Grafenegg besucht und uns mal einen fluffigen Corgi-Welpen live angeschaut. Sooooo süß.

Nun kann wieder eine neue Arbeitswoche beginnen ...

WhatsApp Image 2018-05-06 at 17.03.57
Io würde auch gerne Fassadenklettern können 😉

Dienstag, 1. Mai 2018

Von Pollenansammlungen im Herrensee und Granitbruchsteinen ...

Heute machten wir einen Ausflug nach Litschau im Waldviertel, um eine Wanderung um den Herrensee zu machen. Aufgrund der vielen Veranstaltung am 1. Mai hatten wir Mittags den See für uns und konnten die Natur genießen. Derzeit hat der Pollenflug wohl auch einen seiner Höhepunkte erreicht. An vielen Stellen im See sammelt sich der Pollen in einer dicken Schicht an der Oberfläche und an den Ufern. Teilweise wird er von Fischen gefressen, doch wie so oft in der der Natur, gibt es dieses Angebot gerade in Überfluss. 😊 Die Schicht wirkt auf den ersten Blick wie ein Ölfilm und an einigen Stellen kann es schon sehr modrig riechen.

Die Wanderung um den See dauert gut 2 Stunden. Danach war eine Einkehr in einem Lokal unausweichlich und wir wurden mit leckerem Essen verwöhnt.

Am Rückweg haben wir in Waidhofen an der Thaya noch bei der "Großen Basilika" Halt gemacht. Von der Bundesstraße aus, sind diese Felsformationen bereits zu sehen und ich wollte schon immer mal hin. Wie ich heraus gefunden habe, wurden diese Steinreihen aus dem typischen waldviertler Granitblöcken künstlich im Jahre 1994 aufgestellt.
Ich muss zugeben, ich hätte mir mehr drunter vorgestellt. 😉

Danke Doris, Michael und Markus für den schönen Ausflug.

P5010280
Litschau - ein idyllischer Ort

P5010150
Wiesenwutzeln am Rasen des Freibades ... einfach herrlich

Montag, 30. April 2018

Von Gänsefamilien, Kampfläufern und Orchideen ...

Gestern stand ein Abstecher nach Illmitz an die Zicklacke auf dem Programm. Es war eine wunderschöne 3-stündige Wanderung durch die flache, durch abwechselnd Trockenrasen und sumpfiges Gelände um den Neusiedler See. Diesmal konnte ich mich an unserere Tour vom letzten Mal gut erinnern und schaffte den Weg, ohne dass wir uns verlaufen haben.

Viele Zugvögel sind bereits gelandet und man kann Störche und viele Graugansfamilien beobachten. Kiebitze und Kampfläufer durchschreiten ebenso das Gelände um die Salzlacken und lassen ihre typischen Schreie ertönen wie die Feldlerchen und Pirol. Die Pirole und auch Nachtigalen hört man nur, man sieht sie leider nicht.

Auch ließen sich diesmal weder die Graurinder (mit den typischen großen Hörnern) noch die Przewalski-Pferde blicken.
Gesäumt sind die Wiesen derzeit von vielen lila blühenden Knabenkräutern (Orchideen der Gattung Ophrys). Und wenn man genau hinschaut, kann man auch den Bienenragwurz finden, dessen Blüten wie Bienen aussehen.
Leider hatte ich meine Kamera vergessen, daher entschuldigt die manchmal etwas unscharfen Fotos meines Handies.

Danke an Manu, Elisabeth, Doris, Michi, Michi und Markus fürs Mitkommen.

7 Whippets und 7 Menschen waren sowieso neben den vielen Radfahrern auch der Hingucker! 😉

WhatsApp Image 2018-04-30 at 07.55.17
Bienenragwurz, eine heimische Orchidee

WhatsApp Image 2018-04-30 at 07.55.17(1)
Die Zicklacke ... Treffpunkt und Brutgebiet vieler Zugvögel