Posts

Es werden Posts vom April, 2018 angezeigt.

Von Gänsefamilien, Kampfläufern und Orchideen ...

Bild
Gestern stand ein Abstecher nach Illmitz an die Zicklacke auf dem Programm. Es war eine wunderschöne 3-stündige Wanderung durch die flache, durch abwechselnd Trockenrasen und sumpfiges Gelände um den Neusiedler See. Diesmal konnte ich mich an unserere Tour vom letzten Mal gut erinnern und schaffte den Weg, ohne dass wir uns verlaufen haben.

Viele Zugvögel sind bereits gelandet und man kann Störche und viele Graugansfamilien beobachten. Kiebitze und Kampfläufer durchschreiten ebenso das Gelände um die Salzlacken und lassen ihre typischen Schreie ertönen wie die Feldlerchen und Pirol. Die Pirole und auch Nachtigalen hört man nur, man sieht sie leider nicht.

Auch ließen sich diesmal weder die Graurinder (mit den typischen großen Hörnern) noch die Przewalski-Pferde blicken.
Gesäumt sind die Wiesen derzeit von vielen lila blühenden Knabenkräutern (Orchideen der Gattung Ophrys). Und wenn man genau hinschaut, kann man auch den Bienenragwurz finden, dessen Blüten wie Bienen aussehen.
Leider …

Keine Frühaufsteherin ...

Bild
... ist Thaya! Morgens, wenn wir gegen halb 7 h allmählich aus dem Haus und in die Arbeit müssen, steht Io meist schon fröhlich wedelnd neben mir, nur weil das Halsband und die Leine klimpern. Mika und Thaya lassen sich nur mit Keksi wecken und wenn wir dann nicht sofort aufbrechen, legt sich Thaya einfach wieder hin.

Sie dann nochmal aufzubekommen ist oft schwierig. Nicht mal mit bereits angelegter Leine ... 😂😂😂😂


Thaya: "Nö ... ich bin nicht da ... ich will nicht in die Arbeit!"


Thaya, der faulste Whippet der Welt 😆

LG Mel

Von vielen Schlangen, Eidechsen und Schlüsselblumen ...

Bild
Gestern waren die Wiener Whippet Walker im schönen Salzkammergut. Wir wanderten dem Almsee entlang. 2016 war ich schon mal da und habe mir gedacht, alle paar Jahre muss ich da hin.
Die Strecke dauert je Richtung etwa 2 Stunden. Wir sind sehr gemütlich und langsam gegangen, ist es doch, seit Thaya's Vergiftung vor ein paar Wochen, ihr erster längerer Spaziergang.

Thaya hielt sehr gut mit. Wir legten vermehrt Pausen ein und ließen Thaya mit Maulkorb auch die ganze Strecke ohne Leine laufen. So konnte sie ihr Tempo selbst bestimmen.

Wir waren auch nur eine kleine Gruppe von 4 Menschen und 4 Hunden. Danke an Brigitte, Martin und Markus für die nette Begleitung.

Bei 28°C war es gestern auch ein herrlicher Sommertag, welcher es v.a. an den Schuttstellen des See's richtig heiß werden lies. Dass so manche Reptilien nun erwachen bzw. richtig aktiv werden, konnte man gestern auch sehr schön beobachten. Wenn man ein Auge und auch ein Ohr für Geraschel hat, entdeckt man alle paar Meter ei…

Wenn die Nachtigall singt ...

Bild
... dann ist es im 21. Bezirk (einem der Wiener Außenbezirke) am Marchfeld Kanal richtig Frühling geworden. Sehr laut hört man derzeit die männlichen Nachtigallen gegen Abend und die ganze Nacht hindurch. Echt schön. Sehen tut man sie leider kaum.

Langsam beginnen wir wieder kleinere Spaziergänge zu machen. Alles schön langsam, da Thaya sehr an Muskelmasse und auch fast 2 kg verloren hat. Man merkt, dass sie schneller aus der Puste ist als sonst und alles noch etwas langsam angeht. Aber das ist schon recht so.

Wir üben auch derzeit wieder vermehrt das Maulkorb tragen und es funktioniert wunderbar.

Unser Wochenende bestand aus Freunde besuchen und den Frühling und die Natur genießen. Danke v.a. an Isa und Chris für die leckeren Kaffee und den tollen Spiele-Abend.


Nach einer anstrengenden Arbeitswoche relaxt Thaya bei warmen Temperaturen auf der Terrasse


Io reckt und ...

Pin-up Girl ...

Bild
... gefällig?


Io eignet sich hervorragend dafür! 😂😂😂

Ja, langsam sind wir wieder zu Scherzen aufgelegt! 😊

Krankenstandsalltag ...

Bild
Gestern Abend nahm sich Thaya selbstständig eine Karotte und fraß 2 Stücke. Heute frisst sie schon schön langsam Hühnersuppe (wahlweise mit Reis) und auch für Keksis interessiert sie sich schon.

Infusion wird sie nur noch heute bekommen. Am Montag sind wir dann nochmal in der Tierklinik vorstellig. Es geht also aufwärts.

Die Sonne genießt Thaya auch schon und kann dabei sogar wieder "lächeln". 😉


Hühnersuppe ans Krankenbett serviert


Sehr brav lässt sie die Infusion zu Hause über sich ergehen

Kuscheltransport ...

Bild
Mit Thaya gehts allmählich bergauf. Sie ist noch etwas schwach auf den Beinen. Gestern haben wir nochmal beim Tierarzt Blut abnehmen lassen. Das Ergebnis sollte heute Nachmittag dann da sein.

Sonst steht sie bereits auf, wenns in der Küche Leckeres zu geben scheint (Würstl zB) bzw. sie stand gestern auch mit Infusion plötzlich auf, als Io und Mika Rehrippen bekamen. Dennoch will sie noch nichts fressen, daher bekommt sie auch weiterhin die Infusion und ein Nahrungsergänzungsmittel, welche man ihr leicht ins Maul schmieren kann.

Hier ein paar Kuschelfotos unserer Fahrt von Kärnten nach Wien vom letzten Mittwoch ...


Die beiden Schwestern liegen auch mal übereinander 😉😍

Schlimm erwischt ...

Bild
... hat es Thaya. Anfangs dachten wir ja an eine einfache Magenverstimmung, denn manchmal Futter zu erbrechen kommt bei Hunden genauso mal vor wie bei uns Menschen auch.
Nachdem aber das Erbrechen nicht aufhörte und sie auch Futter verweigerte, bin ich sofort zum Tierarzt. Gerade Whippets, die generell wenig trinken, können leicht dehydrieren. Also wurden beim Tierarzt alle Sofortmaßnahmen getroffen.

Anfangs dachte ich an eine E. coli Vergiftung, da sie viel Gras gefressen hatte und das auch auf einer "gemisteten" Wiese. Vlt hat sie aber wo anders was gefressen. Wir wissen es nicht. Generell haben alle 3 immer das selbe gefressen, waren immer angeleint und in unserer Nähe.


Thaya am Tropf beim Tierarzt

Von Feuersalamandern und dem Süduferweg ...

Bild
Thaya ist heute ein bisserl krank. Sie hat wohl etwas zu viel Gras gefressen, dass mit Jauche kontaminiert war. Auf jeden Fall ist ihr seit gestern ziemlich schlecht. Der Tierarzt verordnete "Bettruhe", Infusion, Pulver und Diätfutter. Ich glaube, sie genoss heute die "Auszeit" und ließ sich genüßlich die Sonne aufs Fell scheinen, während wir mit Mika und Io eine schöne Wanderung entlang des Südufers des Millstätter See's unternahmen.

Hier ein paar Bilder ...


Thaya etwas kränklich ...


... aber die Sonne genießen konnte sie heute schon.

Von Rehen, Schweinen, Kampfkatzen und einem toten Marder ...

Bild
Ostern ist Kärnten Zeit. Hier gibt es für die Hunde immer viel zu entdecken. Allein die Spaziergänge im Wald bieten so viele Gerüche, dass Thaya, Io und Mika trotz reinem Leinenwalk fix und foxi sind.

Das Wetter spielte zwar anfangs nicht so richtig mit. Schüttete es doch die ersten eineinhalb Tage wie aus Kübeln. Einmal konnten wir aber ein Regenfenster nutzen. Am Ostersonntag endlich trocken und Sonnenschein, dass wir mal die Mäntel getrost ausziehen konnten.

Einer Kampfkatze sind wir auch begegnet. Bei jedem Bauerhof, den wir queren müssen, ist immer Vorsicht geboten. Überall riecht es nach Katze und v.a. Io und Mika werden dann echte narrische Biester! Als sie dann neben einem Stall eine schwarz-weiße, langhaarige Bauernhofkatze erblickten, ertönte schon das whippettypische Jagdgeschrei. Doch die Katze - wenig davon beeindruckt - bäumte sich auf und kam uns entgegen!!!!! Wir haben sogleich den Rückzug angetreten. Die Hunde wussten nicht wirklich wie ihnen geschieht! Und die Katze …