Posts

Mit der MS Kärnten zum alten Süduferweg ...

Bild
Es ist Hochsaison, daher haben wir uns heute entschieden, den "alten" Süduferweg ausgehend von Großegg/Schuster nach Seeboden zu gehen.
Den "alten" Süduferweg deswegen, weil hier keine Radfahrer unterwegs sind.
2x sind wir bereits den gesamten Weg gegangen. Allerdings zu Jahreszeiten, wo wenig bis keine Radfahrer unterwegs sind. Unsere Bericht von damals sind hier nachzulesen:
April 2018 - Von Feuersalamandern und dem SüduferwegMai 2018 - Südufer 2.0Um 10.30 Uhr startete unser Schiff, die MS Kärnten von der Schiffstation Seehotel Steiner in Seeboden aus. Zwei Stationen (etwa 20 min) sind es bis Großegg. Von dort geht es entlang des Sees retour. Ein Stück müssen wir den ausgebauten Radweg entlang aber bald teilt sich die Strecke und wir biegen ab in den Wald.

Viele Buchten tun sich zwischen den Bäumen auf. Hier kann man wild baden. Ich bin auch mal rein gesprungen. Der See hat angenehme 25°C. Im Wald ist es schattig und kühler. Bei den heutigen 33°C Außentemperatur also…

Von Riesen, Wassergeistern und dem Windebenensee ...

Bild
Die Nockalmstraße führt mit 35 km und etwa 52 Kehren durch den malerischen Nationalpark-Biosphärenpark Nockberge in Kärnten. Wir begaben uns heute auf den höchsten Punkt (2.042 m) dieser Panoramastraße. Auf der sogenannten Eisentalhöhe ist eine Wanderung zu den umliegenden Gipfeln ohne große Steigungen möglich. Ursprünglich wollten wir zum Friesenhalssee wandern. Leider standen uns dann mehrmals Kühe im Weg, dass wir dann doch umgekehrt sind um kein unnötiges Risiko einzugehen.

Also, nochmal zurück zum Auto, denn entlang der Straße gibt es immer wieder Möglichkeiten stehen zu bleiben und die Gegend zu erkunden. 
Ein Stück weiter, in Silva Magica, kann man Naturgeheimnissen begegnen.
Nach diesen Touren hatten wir schon Hunger. Somit stand eine Brettljausn beim Karlbad am Plan. Hierbei handelt es sich um ein Heilbad. Steine aus dem naheliegendem Karlbach werden erhitzt und in hölzerne Tröge mit Wasser gegeben in welche man dann baden kann. Die Hütte ist übrigens immer schon für Jahre im Vo…

Von Riesenpilzen und Gold ...

Bild
Heute haben wir eine ganz gemütliche Wanderung gemacht. Es war eine Geheimtipp einer Freundin und die Gegend bleibt auch weiterhin geheim, denn von Touristen gibt es hier keine Spur.

Entlang eines malerischen türkisen Flusses spaziert man einfach gemütlich dahin. Es sind keinerlei Aufstiege nötig. Heute bei sommerlicher Hitze äußerst angenehm durch die kühlen Wälder. Einfach wunderbar. Da es keine bewirtschafteten Hütten in der Nähe gibt, begegneten uns nur 2 andere Wanderer. Würde man mindestens 7 Std. einplanen, käme man auf die umliegenden Gipfel. Aber nachdem wir gestern schon so brav "geklettert" sind, war heute mal was gemütlicheres am Plan.
Der Fluss, welcher sämtliche Felsen rund geschliffen hat, führt auch immer wieder etwas Gold mit sich. Auch früher gab es hier einige Goldminen, deren Überreste man hier immer noch entdecken kann.
Auch Mineralwasserquellen findet man hier. Diese sind aber im Privatbesitz.
Ans Gold schürfen haben wir uns nicht gewagt. Das Ganze ist äuße…

Dem Schluchtweg entlang hinauf zur Schwaigerhütte ...

Bild
Gefühlte 100.000 Mal bin ich dort schon vorbei gefahren und habe mir gedacht, da muss es ja einen Wanderweg geben. Und heute haben wir ihn endlich bestritten. Den Schluchtweg in Millstatt (Kärnten) hinauf zur Schwaigerhütte auf 1.620 m Meereshöhe. Ganz unten in Millstatt sind wir nicht gestartet sondern beim Parkplatz in der Schwaigerschaft. Dann führt ein teils schmaler Weg dem Riegerbach entlang immer bergauf. Es sind Treppen, Brücken und auch teilweise Felsvorsprünge zu bewältigen. Wir und unsere Hunde sind sehr trittsicher. Thaya darf den Großteil des Weges ohne Leine gehen. Sie hat wirklich ein gutes Gefühl wie und wo sie hintreten muss. Ich bin sehr dankbar dafür, denn so hatte ich auch immer eine Hand frei um mich zB an so manchem Stahlseil neben den Felsen festzuhalten.
Aber ich gebe zu, seit ich im "Flachland" lebe, fehlt es mir ein bisschen an Kondition. Wegdauer ist bei 3 bis 3,5 Std. angeschrieben gewesen. Wir schafften die 7,8 km in guten 3 Std. 16 Min. 

Wir hatte…