Posts

Von Hexenringen und C-Faltern ...

Bild
Man hat den Eindruck, dass jetzt die Blätter noch gelber sind als noch vor ein paar Tagen. Oder es liegt daran, dass man nach 2 Tagen im Grau des Wiener Nebels Farben einfach stärker wahrnimmt, sobald sich wieder die Sonne zeigt?

In einem wunderschönen Herbstbuchenwald waren wir heute unterwegs. Wir naschten an Bucheckern und fanden wieder viele große Parasole. Auch parasolähnliche Pilze fanden wir im Wald. Diese wuchsen aber in einem sogenannten Hexenring und waren eindeutig keine Parasole. Interessant sind Hexenringe trotzdem. 17° C warm war es heute wieder. Temperaturen, bei welchen man auch wieder so manches Insekt findet. Diesmal einen C-Falter ... mehr unten bei den Bilder.

Danke an Petra und Markus für die schöne herbstliche Wanderung im Burgenland.


Unsere 3 Mädels im herbstlichen Wald


Thaya bleibt angekleidet. Ihr ist eh immer so kalt.


Die Flügelunterseite des C-Falters (Polygonia c-album). Das weiße "C" ist gut zu erkennen. Diese gab diesen Falter seinen Namen.


Tar…

Flieg Libelle, flieg! ...

Bild
Heute spontan in der Lobau eine Runde gedreht. Das Wasser der Auen und die herbstlich gefärbten Wälder sind einfach wunderschön.

Die letzten Libellen legen noch ihre Eier ab. So manches Tier ist aber schon derartig unterkühlt oder altersschwach, dass man sie dem Ertrinken nahe an der Wasseroberfläche schwimmen sieht. Eine habe ich "gerettet". Lange leben wird sie wohl nicht mehr, ihre Saison geht zu Ende. Aber durch das kühle Wetter sind die Tiere nicht mehr so agil um wegzufliegen. Also, ideal für Fotos.Danke an Elisabeth, Doris, Michael und Markus für eure Begleitung!
Thaya und Io interessiert an der unterkühlten Libelle. Tja, normalerweise kommt man diesen flinken Jägern nicht so nahe.


Und Mika hätte sie wohl zum Fressen gern gehabt!


Libelle mit ihren typisch großen Facettenaugen: Nahaufnahme


Kopf mit den übergroßen Augen und den Mundwerkzeugen. Stechen können Libellen übrigens nicht. Größere Exemplare können aber empfindlich zubeißen, wenn man sie nicht richtig festhält. Die…

Parasol-Paradies ...

Bild
"Tagelang  hat es durchgehend geschüttet", erzählt uns unsere Freundin im Burgenland. Heute blieb es endlich mal trocken und wir entschieden uns - warm gekleidet und auf eventuellen weiteren Regen vorbereitet - zu einem Spaziergang in der Nähe des Neusiedler See's. Die Wege führten uns vorbei an den Weinfeldern und durch dann Wald und da plötzlich standen sie ... in Reih und Glied ... 1 ... 2 ... nein 5 ... und dort gleich 6 ... in allen Größen! Mal war ihr Schirm schon voll entfaltet, andere erst frisch aus dem Boden geschossen ... der Parasol oder Gemeine Riesenschirmling (Macrolepiota procera). Als Kind hatte ich diesen köstlichen Pilz häufiger am Teller. Man isst ihn vor allem paniert und er schmeckt 1.000mal besser als die gängigen panierten Champignons. 

Übrigens: Der Name Parasol ist eine veraltete Bezeichnung für „Sonnenschirm“ (im 18. Jahrhundert aus französisch parasol entlehnt, von italienisch para il sole „halte die Sonne ab“) und spielt auf seine charakteris…

Einladung zum 10. Windhundweihnachtsmarkt ...

Bild
Noch ein bisserl mehr als 3 Wochen, dann findet wieder der alljährliche Windhundweihnachtsmarkt statt. Diesmal auf der Rennbahn in Untersiebenbrunn.
Mehr Infos zur Anreise etc. findet ihr am Blog von Sighthound-Christmas-Shopping. Die ersten Fotos von den Produkten der AusstellerInnen sind bereits in der dazugehörigen Facebook-Gruppe veröffentlich. Ein Beitreten hier ist durchaus erwünscht. 

In limitierter Auflage gibt es auch Häferln mit dem diesjährigen Weihnachtscomic drauf. Der Einsatz dafür wird 4 EUR betragen.



Die OrganisatorInnen freuen sich auf eurer Kommen!

LG Mel

Eine Ski-Piste auf 350 m ...

Bild
Ja, genau. Die gibt es wirklich. Am 350 m hohen Scheiterberg im Leithagebirge gibt es die sogenannte Scheiterberg-Schiwiese. Lift hab ich keinen gesehen, also "brettlt" man wohl hoch und fährt dann wieder runter. Wenn man danach googelt, findet man tatsächlich Bilder von vielen Ski-Begeisterten auf dieser kleinen Piste.

Wir waren 2016  zum letzten Mal im Naturpark Die Wüste Mannersdorf. Diesmal hab ich mich nicht mal richtig vorbereiten. Wir wanderten beim heutigen Whippet Walk einfach drauf los. Wegweiser gab es ja genug, also haben wir uns für den Rundweg "Scheiterberg-Schiwiese" entschieden. Am Ende sind wir dann doch mal falsch abgebogen, haben dann aber 3 nette Damen im Wald getroffen, die uns den weiteren Wegverlauf gut erklärt hatten.

Mehr als 3 Stunden wandern hatte ich zwar heute nicht eingeplant. Diese 3 Stunden haben wir sogar noch etwas überschritten und fanden ohne Probleme zum Auto zurück.Danke Elisabeth fürs Mitkommen. Trotz Schlechtwettervorhersage bl…