Blogbeschreibung

Blogbeschreibung

Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen
oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!

Mittwoch, 8. Juni 2016

Riesenbärenklau ...

... von dem habt ihr sicher alle schon mal gehört. Er ist kein einheimisches Gewächs und kann bei Hautkontakt in Verbindung mit Sonnenlicht "schwerste Verbrennungen" verursachen!
Die entzündeten Blasen, die sich auf der Haut bilden, heilen oft nur sehr langsam (v.a. bei unseren Hunden) ab.

Ich habe hier auf youtube ein gutes Video gefunden, der schön die Unterschiede zeigt (Bärenklau am Ende des Videos!!!).
Vergesst nicht, es gibt in unseren Breiten sehr viele Doldenblütengewächse. Viele sind giftig, andere sind sogar die Urväter einiger unserer Kulturpflanzen (zB Karotte) ... und nur der Riesenbärenklau ist wirklich nicht so ohne.

Frei nach dem Motto: "Wer seinen Feind kennt, kann vorbeugen", möchte ich euch informieren.

Auf dass ihr alle mit offenen Augen durch die Natur geht und euch an den Wildpflanzen erfreut ohne gleich in Panik zu verfallen!

Das Vorkommen eines echten Riesenbärenklaus sollte allerdings der zuständigen Gemeinde gemeldet werden, damit dieser sachgerecht entfernt wird. Als invasiv eingeschleppte und durchaus gefährliche Pflanze, sollte er an der weiteren Ausbreitung gehindert werden.


Quelle: youtube - beim Botanikus

LG Mel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Pfotenabdruck