Von Ameisenlöwen und Schwarzen Königskerzen ...

Heute gings weiter auf Bienenfressertour, denn ich kenne auch eine Brutkolonie nahe Wien. Leider war die Lehmwand dort nicht bewohnt, dennoch flogen 5-6 Bienenfresser herum und fingen Schmetterlinge und Libellen im Flug. Das konnte man gut mit dem Fernglas beobachten. Vlt ist die Kolonie heuer in einer anderen Wand, wo wir von der Seite, auf der wir uns befanden, keinen Zugang hatten. Wir werden das nächste Mal auf der anderen Uferseite dann mal schauen.

Dafür haben wir die Trichter von Ameisenlöwen entdeckt, als wir uns, wegen eines plötzlichen Sommerregens unter einer auf Stelzen gebauten Fischerhütte unterstellen mussten. 😊

Die ersten Wespenspinnen findet man auch schon in den Wiesen und statt der normalen riesengroßen Königskerze haben wir heute eine Gruppe ihrer kleineren Verwandten, der Schwarzen Königskerze gefunden.

War mal wieder ein schöner Sonntagsspaziergang.

Danke Julia, Dagmara und Markus

P7140229
2 Trichter von Ameisenlöwen

P7140230
Trichter mit Beute (Feuerwanze). Den Urheber des Trichters kann man so nicht sehen. Er versteckt sich vergraben im Sand. Aber ... um meinen FreundInnen zu zeigen, was ein Ameisenlöwe überhaupt ist, hab ich ihn vorsichtig ausgegraben (ohne seinen Trichter zu zerstören).

P7140231
Der Löwe auf meiner Hand stellt sich kurz tot und liegt dabei am Rücken. Ameisenlöwen werden die Larven der Ameisenjungfern (Myrmeleontidae) genannt. Ameisenjungfern gehören wie die Florfliege zu den Netzflüglern.

P7140236
Der Ameisenlöwe auf meiner Hand - damit ihr seht, wie groß das Tier ist

P7140234
Nahaufnahme Ameisenlöwe - mit den vielen Härchen kann er sich gut mit Sand tarnen

P7140233
Ich möchte kein Insekt sein, dass in sein Beuteschema passt! Seine Mundwerkzeuge sind schon extrem!

P7140222
Mika am Feld

P7140220
Thaya und Mika gemeinsam in einen Boot

P7140217
Idylle mit Fischerbooten

P7140213
Die große Wiese wurde gemäht

P7140208
Verliebte Wiesenbläulinge

P7140206
Dann entdeckten wir diese Pflanze, die uns sehr an Königskerzen erinnerte, nur viel kleiner!

P7140205
Die Blüten sind etwas anders und nach einigen Recherchen konnte ich rausfinden, dass es sich um die Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum) handelt

P7140210
Und die ersten Wespenspinnen (Argiope bruennichi) haben wir auch entdeckt. Bis zum Ende des Sommers werden v.a. die Weibchen (wie dieses hier) noch ordentlich an Körperumfang zulegen.

LG Mel

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Windhund-Riesenbaby unter den Wiener Whippet Walkern ...

Von Maria Ellend bis Haslau ...

Bonnie's erster Ausflug in den Wald ...