Über die Römerschlucht zum Forstsee ...

14 sogenannte Slow Trails gibt es in Kärnten. Es handelt sich dabei um "entspannte Wege ohne Stress", maximal etwa 10 km lang und mit nicht mehr als 300 Höhenmetern. Jeder Slow Trail hat seinen eigenen Charakter, ja sogar oft seine eigene Geschichte. Diesmal suchte ich mir einen nahe Velden am Wörthersee raus.

Der Weg Nummer 1 führt von der Franzosenkirche durch die Römerschlucht. Der kleine, ruhig dahin plätschernde Bach bahnt sich seinen Weg über bizzare Felsformationen. Moose und Adlerfarne begleiten uns durch den wie einen Urwald anmutenden Zauberwald. Tau bildet sich in Bodennähe und hier und da schafft es die Sonne, den Boden zu berühren - zauberhaft, wildromantisch und wunderschön!
Die Römerschlucht hat ihren Namen allerdings nicht von den Römern, obwohl hier viele Ausgrabungsstätten in ganz Kärnten zu finden sind. 
Durch die Schlucht geht es kontinuierlich bergauf. Schließlich erreicht man den Römerstein und zweigt schließlich rechts ab zum idyllisch gelegenen Forstsee

Gute gemütliche 3 Std. brauchten wir für den Aufstieg und Umrundung des Sees inkl. Pausen und Rückweg über die Römerschlucht.
Der See selbst führt derzeit wenig Wasser, denn im See befindet sich ein Kraftwerk. Prinzipiell wird Wasser vom Wörthersee hinauf in den Forstsee gepumpt, um Strom zu erzeugen. Dieses Jahr wird das Kraftwerk saniert, daher wurde Wasserpegel abgesenkt.

Den hier immer noch gern badenden Einheimischen stört das wenig. Auch FKK ist hier normal.

Ein Naturbadesee der besonderen Art also mit wunderschönen Wanderwegen rundherum.

DSCF5160
Tief geht es bergab ... wir schauen hinunter zum Forstsee

P9260447 (2)
Zu allererst beginnen wir aber am Wanderweg Nummer 1 durch die Römerschlucht - Beginn eines sogenannten Slow Trails

P9260435
Über Felsstufen geht es bergauf. Der Bach bahnt sich seinen Weg ins Tal. Es ist kühl.

P9260441
Wir alle sind trittsicher

P9260443
Oben angekommen erreichen wir weitläufige Wälder gesäumt von riesigen Farnen. Das Sonnenlicht bahnt sich seinen Weg Richtung Waldboden.

P9260448
Mal ist der Weg steinig, dann wieder von Wurzeln gesäumt

P9260453
So manche Wurzel sieht aus wie der Schwanz eines "Drachen" 😁

DSCF5144
Dann erreichen wir den Forstsee

DSCF5145Idyllisch gelegen auf etwa 600 m

DSCF5148Viel Wasser führt er derzeit nicht

DSCF5155Wie hoch das Wasser normalerweise steht, erkennt man unter anderem am der waagrechten Linie am Felsen rechts.

DSCF5165
Pure Stille

DSCF5166
Viele Fotomotive findet man hier

DSCF5163Wirklich ein schönes Fleckchen Erde

DSCF5162Muscheln säumen den trockenen Boden

DSCF5173Muscheln, nichts als Muscheln

DSCF5152
Wir umrunden weiter den See

DSCF5150 (2)
Der Forstsee lässt grüßen ... ich denke, wir schauen im Winter nochmal dort vorbei.

LG Mel

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Whippet Welpen im Wald4tel ...

Entlang der Pulkau im Pulkautal ...

Von Zieseln, Bisons und einem Weinbrunnen ...