Saison der Wolfsmilchschwärmer ...

 Nach dem anstrengendem Ausstellungstag am Samstag begaben wir uns am Sonntag zu einem gemütlichen Spaziergang durch die Lobau. Jetzt, im Spätsommer, kann man die sehr auffällig gefärbten Raupen den Wolfsmilchsschwärmers finden. Natürlich kommt einen im Naturpark Donauauen noch viel mehr Getier unter, aber diese Raupen sind eben das Farbenprächtigste. Neben von Seerosen gesäumten Altarmen der Donau findet man auch viele alte Baumstümpfe, die schöne Fotomotive bilden.

Danke an Cornelia fürs Mitkommen und den Tipp, beim Nationalparkhaus die Runde zu starten. Da war ich echt noch nie!

DSCF4746Heideschnecke (Helicella sp) auf einer Blüte des Spitzwegerich (Plantago lanceolata) - im Hintergrund blühendes Berufskraut (Erigeron). Diese Foto gefällt mir einfach total gut.

DSCF4715
Dauert nicht lange und wir finden die erste Raupe

DSCF4714
Auffällig gefärbt: die Raupe des Wolfsmilchschwärmers (Hyles euphorbiae)

DSCF4710
Schwärmerraupen haben auch stattliche Größen - also Fingerlang und -dick ... kein Problem. 

DSCF4708
Typisch für alle Schwärmerraupen: der "stachelähnliche" Fortsatz am Hinterteil. Nachdem sich die Raupen von der giftigen Wolfsmilch ernähren, können sie sich solch eine auffällige Farbe durchaus leisten. Kein Vogel würde die ungenießbaren Raupen fressen wollen! 😉

DSCF4700
Herzförmiger Baumstumpf in der Lobau 

DSCF4735
Seerosen in den Auwaldteichen

DSCF4737
Das ist Natur pur 

LG Mel

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Von Almrausch und Orchideen ...

Schatten und Spätsommerfreude ...

Der Friesenhalssee ...