Blogbeschreibung

Blogbeschreibung

Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen
oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!

Donnerstag, 5. April 2018

Schlimm erwischt ...

... hat es Thaya. Anfangs dachten wir ja an eine einfache Magenverstimmung, denn manchmal Futter zu erbrechen kommt bei Hunden genauso mal vor wie bei uns Menschen auch.
Nachdem aber das Erbrechen nicht aufhörte und sie auch Futter verweigerte, bin ich sofort zum Tierarzt. Gerade Whippets, die generell wenig trinken, können leicht dehydrieren. Also wurden beim Tierarzt alle Sofortmaßnahmen getroffen.

Anfangs dachte ich an eine E. coli Vergiftung, da sie viel Gras gefressen hatte und das auch auf einer "gemisteten" Wiese. Vlt hat sie aber wo anders was gefressen. Wir wissen es nicht. Generell haben alle 3 immer das selbe gefressen, waren immer angeleint und in unserer Nähe.

WhatsApp Image 2018-04-03 at 10.35.36
Thaya am Tropf beim Tierarzt

Auf jeden Fall gings Thaya tagsüber ganz gut, sie genoss sogar die Sonne. Am esten Tag hatte sie nur leicht erhöhte Temperatur. Aber des nächtens wurde es schlechter. Am 2. Tag war kein Fieber nachzuweisen. Am Schlimmsten war die Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Thaya war unruhig, trank literweise Wasser. Plötzlich machte es in der Nacht "platsch". Als ich das Licht dann einschaltete, überall Blut. Sie hatte blutig erbrochen und das gar nicht wenig. Und dieser Geruch ... faulig ... irgendwie nach Tod! Schrecklich! Dann begann sie aus dem After zu bluten!!!!

Also, sofort einen Notfalltierarzt rausgesucht. Mitten in der Nacht dann dort hingefahren, da mein Tierarzt, bei dem Thaya schon in Behandlung war, nicht Dienst hatte.
Nachdem Thaya aber immer noch stehen konnte und nur apathisch war, meinte sie eine Vergiftung ausschließen zu können. Dennoch wurde auch Vit. K gespritzt und noch giftstoffbindende Tabletten verabreicht. Infusionen bekam Thaya dann auch 2x täglich sowie Antibiotika und Magenmittel.
Die Blutung aus dem After klang erst nach gefühlten Stunden endlich ab. Der Gestank war bestialisch!!!! Ich dachte zeitweise echt, jetzt ist es vorbei!

Seit gestern ist dann der Blutbefund da, der wiederum nicht ausschließt, dass es ein Virus sein könnte. Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) kann ausgeschlossen werden.
Auch Vergiftung sei nicht auszuschließen. Nur herauszufinden, welches Gift, sei so gut wie unmöglich.
Auf jeden Fall werden wir weitere Tests machen lassen, um Gewissheit zu haben ob nicht doch ein Pavo- oder Coronavirus verantwortlich dafür war.

Jedenfalls ist Thaya nun wieder stabil. Fressen tut sie immer noch nix aber sie trinkt fleißig. Habe auch für zu Hause eine Infusion und die nimmt sie dankend an.

Ich werde weiter berichten.

WhatsApp Image 2018-04-03 at 19.06.08
Zuhause schläft sie, war aber auch ziemlich apathisch

WhatsApp Image 2018-04-04 at 18.31.15
Sie ist jetzt stabil, bekommt aber zu Hause auch 2x tgl eine Infusion

LG Mel

Kommentare:

  1. Wie furchtbar ... wir denken an euch und senden gut Wünsche,

    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  2. Ui, das ist schlimm. Wir schließen uns den guten Wünschen an und hoffen, dass Thaya bald wieder gesund ist.

    Max & Family

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Pfotenabdruck