Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!


Samstag, 12. Mai 2018

Von eigenartigen Milchkannenkühen und Gewitter auf der Alm ...

Mal wieder Chillen in Kärnten und sich neue Destinationen zum Bewandern suchen, das war heute unser Motto.

Ursprünglich wollte ich den Arnika-Jufen-Steig von der Lammersdorfer Hütte aus begehen. Diese eher leichte Wanderung führt in etwa 1,5 Std. hinauf auf das Jufenkreuz auf 1.802 m Seehöhe mit Blick auf den Millstätter See.

Ich lies mich aber überreden, mal eine auch für mich vollkommen neue Wanderung zu unternehmen.

Am nahegelegenen Mirnock - also am gegenüberliegenden Ufer des Millstätter Sees - soll es einen Kneipp Panorama Weg geben. Also haben wir uns heute nach Gschriet aufgemacht und starteten dort auf 1.068 m Seehöhe zu einer lt. Plan 12 km Wanderung. Es geht teils durch Wald und über Wiesen, an Bächen entlang (mit Kneippmöglichkeit) aber einen Teil auch an der Straße. Einmal haben wir uns kurz verlaufen, da ich die Wegmarkierung übersehen habe, dennoch fanden wir auf den ursprünglichen Weg zurück und meistetern die 1. Etappe in etwas mehr als 3 Std. Als wir - nachdem wir uns kurz beim Gasthof Bergfried gestärkt hatten - weiterwandern wollten, zog es mehr und mehr zu ... und nach ein paar 100 m des Weges donnerte es. Ich entschied mich umzukehren und wir saßen dann nochmals eine halbe Std. im Gasthof "fest". 😉

Dann gings endlich weiter. Immer mit etwas Donner im Rücken. Dafür waren die Lichtspiele in den Wolken und am See grandios. Ein bisschen nass sind wir schon geworden aber dennoch war es eine sehr erlebnisreiche Wanderung mit Katzen- und Entenbegegnungen bei den vielen Bauernhöfen.

Und von wegen 2,5 Std. - wir waren mit Gewitterpausen und Verlaufen gute 5 Std. unterwegs!

Hier ein paar Bilder:

P5120151
Vormittags wird noch in der Sonne gechillt ...

P5120150
... und gleichzeitig Wache gehalten.

P5120147
In der Nachbarferienwohnung wohnt auch ein Hund ... der wurde zuerst verbellt und dann kennen gelernt.

P5120165
Auf gehts ... auf bzw. um den Mirnock

P5120170
Almwiesenwutzeln

P5120169
Mich wunderts ja, dass Io dabei nicht den Berghang runterkugelt 😂😂😂

P5120188
Am Beginn unserer Wanderung war es auch noch ganz schön heiß

P5120184
Thaya im hohen Gras

P5120190
Die erste Anhöhe ist geschafft ... der Blick auf den Millstätter See wird frei

P5120189
Die Schiffe am See verkehren auch schon zwischen den einzelnen Ortschaften

P5120198
Langsam zog das Wetter mehr und mehr zu ... nur der See leuchtet im Licht

P5120197
Mika genießt die Aussicht

P5120194
Es nieselt mittlerweile. Neben dem Gasthof, wo wir den ärgsten Regen aussaßen, haben wir uns auch noch bei einer unbewirtschafteten Hütte unter gestellt.

P5120203
Eigenartigen Milchkannenkühen begegnet man hier auch 😂😂😂

P5120205
Und neben Katzen gibt es auch Enten bei den Bauernhöfen!

P5120213
Bald haben wir's geschafft ... die letzte Etappe durch den Nieselregen zum Auto

P5120214
Das Licht ist bei Sommerregen besonders cool

LG Mel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Pfotenabdruck

Beliebte Beiträge