Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!


Freitag, 8. Dezember 2017

Das Wegerl im Helenental ...

... führte uns zur Augustiner Hütte und retour. Die ganze Wanderung schafften wir in etwa 3,5 Std ohne nennenswerte Pausen. Die Augustiner Hütte hätte zwar heute am Feiertag geöffnet gehabt aber wir entschieden uns, gleich wieder umzukehren. Bei 0° und windstille ist das Helenental ein superschönes Ausflugsziel. Die Stecke ist total flach, bis auf wenige kleine kurze Aufstiege.

Das Helenental ist übrigens ein Teil des Schwechattales im Wienerwald in Niederösterreich (Baden bei Wien).  Das romantische Tal ist ein altbekanntes Erholungsgebiet für das nahe Wien sowie die Badener Kurgäste und steht als Naturschutzgebiet „Hoher Lindkogel – Helenental“ unter dem besonderen Schutz der niederösterreichischen Landesregierung.
Alle Wege sind sehr gut beschildert und man könnte dort sogar alpiner wandern gehen, da das Schutzhaus "Eisernes Tor" auf über 800 m Seehöhe liegt und über eine etwas steileren Aufstieg erreichbar ist (hab ich gelesen).
Dieses ließen wir heute natürlich aus. Die Wanderung zur Augustiner Hütte und retour war allemal ausreichend und wunderschön.
Das viele Buchenlaub am Boden zauberte eine ganz eigene farbliche Stimmung an dem heute sehr tristen und nebeligen Feiertag.
Leider hat auch hier das Eschensterben Einzug gehalten, daher waren einige Holzarbeiten ebenso im Gange.

Kommen wir nun zu ein paar Bildern ...

PC081192
Wir begegnen ein paar Joggern und wenigen anderen Hundebesitzern

PC081180
Wir begehen das "Wegerl im Helenental"

PC081182
Zuerst über die Brücke, dann rechts ..

PC081184
... der idyllisch mäandernden Schwechat entlang

PC081195
Heute waren ein paar Baumschneidearbeiten im Gange ... wir nutzen es als kleinen Hindernisstrecke

PC081200
Blick auf die umliegenden, mit Föhren bewachsenen Felsen. Rauhreif und Nebel hat sie fest im Griff

PC081211
Einige Brücken führen über die Schwechat auf die andere Seite ... wir behalten aber die Richtung bei ...

PC081208
... die Schwechat bleibt also immer rechts von uns

PC081220
Alte Bäume, die ...

PC081234
... offensichtlich gut schmecken ...

PC081235
... ich weiß nicht ob Io hier irgendwelche Alge ableckt und runternagt oder ...

PC081230
... generell am alten Holz interessiert ist ...

PC081231
... auf jeden Fall schmeckts ...

PC081232
Sie kaute gut 10 min drauf rum!

PC081219
Weiter gehts ... bis ...

PC081243
... zur großen Kurve der Schwechat

PC081245
Zeit mal für ein Gruppenfoto unserer 3 Mädels

PC081250
v.l.: Mika, Io & Thaya

PC081264
Pilze auf Totholz

PC081282
Thaya wenig begeistert, dass wir nach gut 1 h 45 min wieder den ganzen Weg retour gehen sollen

PC081283
Keine Menschenseele ist unterwegs

PC081287
Die Wege führen uns teilweise auf dem selben Weg ...

PC081289
... durch den Wald retour ... teilweise zweigen wir aber auch mal ab ...

PC081290
... neue Wege bieten mehr Abwechslung


PC081294
Auch die letzte Etappe führte uns über eine kleine Anhöhe durch viel Laub gleich parallel des eigentlichen Weges

PC081300
Viel zu entdecken gibt es hier. Auch eine Burgruine soll in der Nähe sein. Die steht dann das nächste Mal am Plan.

PC081303
Totholz mit schönen großen Pilzen

PC081297
Uralte Buche

LG Mel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Pfotenabdruck

Beliebte Beiträge