Von der Habsburgwarte, Waschtag und einem kleinen Dreckfink ...

Es ist Mitte Oktober. Das Wetter besteht zunehmend aus einer "Waschküche" (Hochnebel). Bis sich die Sonne durchschlägt dauert es entweder bis zum späteren Nachmittag oder sie schafft es gar nicht.

Dennoch, auch bei Waschküchenwetter ist ein Whippet Walk im schönen Wiener Wald einfach toll.

Wir haben uns mal wieder auf die Habsburgwarte begeben, die diesmal sogar geöffnet war. Leider war die Aussicht oben  ... naja ... nebelig. 😁

Am Nachmittag wurde es aber dann doch sonnig und wir haben dann einfach einen Waschtag eingelegt. Denn unser kleiner Dreckfink Io ist momentan wirklich mit jedem Maulwurfshügel und Mauseloch sowas von beschäftigt. 😂

PA190877
Wo ist die Maus?

PA190880
Kleiner Dreckfink!

PA200881
Sonntag - Whippet Walk - das Wetter: Hochnebel. Die Pilze schießen durch den Waldboden

PA200882
Whippet Walk hinauf auf den Hermannskogel zur Habsburgwarte


PA200888
Im Gleichschritt marsch

PA200889
Die Habsburgwarte

PA200891
Ich wage den Aufstieg

PA200892
Oben angekommen ... sie ist ein Vermessungspunkt ... ah ok ... gut

PA200894
Weitsicht = null ... aber man kann ja runter schauen 😊

PA200900
Und weiter gehts durch den schönen Wiener Wald

PA200901
Nebel soweit das Auge reicht


PA200904
Pause auf der Jägerwiese zum Spielen und Graben

PA200907
Endspurt

PA200911
Am Nachmittag wurde es dann doch noch sehr sonnig und warm ... wir haben noch einen Waschtag eingelegt.

LG Mel

Kommentare

  1. Nebel im Wald hat irgendwie etwas mystisches ... ich liebe es.
    Vielen Dank für deine schönen Fotos
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Danke für deinen Pfotenabdruck

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Windhund-Riesenbaby unter den Wiener Whippet Walkern ...

Bonnie's erster Ausflug in den Wald ...

Von Maria Ellend bis Haslau ...