Blogbeschreibung

Blogbeschreibung

Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen
oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!

P O E S I E

Hier ... ein bisschen Poesie und "Gereime": ;))


"Ein Whippet steht im Walde - Reloaded"
(von Mel Konegger, © 2o13)

Ein Whippet steht im Walde ganz verschreckt,
weil ein Reh aus n'em Busch den Kopf raus reckt,
ganz verdutzt und Whippi dann zum Sprung ansetzt,
das Reh - oh Schreck - schnell in uns're Richung wetzt!

Ein Whippet steht im Walde und hat ein Problem,
Das Reh - oh Schreck - ein Rehbock, der bleibt nicht stehn.
Wird das Reh nun den Whippet jagen?
Das muss man sich jetzt wirklich fragen!

Ein Whippet steht im Walde und hat ganz flink,
den springenden Rehbock genau im Blick,
doch dann das Reh seinen Irrtum entdeckt 
und doch ganz schnell einen Ausweg checkt!

Ein Whippet stand im Walde aber nun ist er weg,
dem Rehbock hinterher, was für ein Dreck!
Frauli wartet nun ganz allein,
bis Whippi kommt zurück ganz brav und fein.

rehbock+thaya

___________________________________________________


Unser WIENER-WHIPPET-WALK-SONG
(von Mel Konegger, © 2o13)



Viel Spaß beim Film und vor allem beim Mitsingen! ;)))

Text: 
An Tagen wie diesen - Der Wiener-Whippet-Walk-Song
Melodie und Text: Die Toten Hosen
Textergänzungen: Mel Konegger 2o13

Ich wart seit Wochen, auf diesen Tag,
und tanz vor Freude, über den Asphalt.
Als wär's ein Rythmus, als gäb's ein Lied,
das mich immer weiter, durch die Woche zieht.
Komm euch entgegen, euch abzuholen, wie ausgemacht,
zur selben Uhrzeit, an einem Treffpunkt, wie jedes Mal.

Am Wochenende, Ende mit dem Gedränge,
bahnen wir uns den altbekannten Weg,
entlang der Gassen und Autostraßen,
hinaus aus Wien, in die Natur, wohin es geht.
Wo alles still ist, wo alle gut drauf sind, um zu seh'n.
Wo die Anderen warten, um mit uns zu starten, und loszugeh'n!

Refrain:
An Tagen wie diesen, haben wir uns’ren Whippet-Walk!
An Tagen wie diesen, gehen wir auf einen Talk
mit uns’rem Whippet-Volk!

Das hier ist ewig, ewig für heute,
wir steh'n nicht still, für einen Nachmittag!
Kommt wir wiederholen Altes und erforschen Neues,
durch die Wildnis Wiens, nach was euch ist!
Sind nicht zu bremsen, springen wie Gämsen.
Dreh'n unsere Kreise, kehren wo zu, um später umzudrehn.

Refrain:
An Tagen wie diesen, haben wir uns’ren Whippet-Walk!
An Tagen wie diesen, gehen wir auf einen Talk,
An diesem Tag der Tage, der uns so viel verspricht,
erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht.

Kein Ende in Sicht

Refrain:
An Tagen wie diesen, haben wir uns’ren Whippet-Walk!
An Tagen wie diesen, gehen wir auf einen Talk
mit uns’rem Whippet-Volk!
An diesem Tag der Tage, der uns so viel verspricht,
erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht!


___________________________________________________

Ein kleiner Reim zum alljährlichen
Windhund-Christkindl-Markt ...

(von Mel Konegger, © 2o12)
 
Alle Jahre wieder,
kommt der Windhund-Markt,
in Biedermannsdorf her nieder,
zum Shopping soviel man mag.

◊ ◊

Halsband, Mantel, Leine,
auch Glückbringerl hamma noch keine,
oder Stoffwhippi groß und klein,
ach, wie ist das fein!

◊ ◊ ◊

Freunde treffen, Glühwein trinken,
lasst' uns in Fröhlichkeit versinken,
aber auch für den Windi in Not,
teilen wir natürlich unser Brot!

◊ ◊ ◊

Mützchen für die Ohren,
denn die wären ja schon fast erfroren,
wenn der Weihnachtsmarkt nicht wär,
hätt' es Windhund wirklich schwer.

◊ ◊

Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue,
und halten ihm die Treue,
auf das er auch das nächste Mal erscheint,
der Windhund-Weihnachtsmarkt uns alle so vereint!


___________________________________________________

Ein Whippet steht im Walde ...
(von Mel Konegger, © 2o12)


Ein Whippet steht im Walde, ganz still und stumm.
Er hört ein leises Rascheln und dreht sich um.
Ja, wo mag das Mäuslein sein,
das da raschelt so ganz allein,
im tiefen Laube, so klitze-klein.

Ein Whippet steht im Walde und visiert es an,
das kleine süße Mäuslein, das ist jetzt dran.
Aber das Mäuslein ist ganz wiff,
hat die Situation im Griff,
und ist weg mit einem Pfiff!

Ein Whippet steht im Walde und hat es satt,
dass er heut kein Jagdglück hat.
Ja, dann wird zum Frauli g’rannt,
dass er ja wohl nix vasahmt’ (= versäumt),
Ja, er kommt zum Frauli g’rannt.


Hier gehts zum Blogeintrag mit den Kommentaren



 ___________________________________________________

Hasenjagd
(von Mel Konegger, © 2o11)

Ihr Hoppel-Hoppel-Häschen auf dem Feld,
ich renn' euch nach, wenn's mir gefällt.

Und wenn das Sonnenblumenfeld nicht wär,
käm' ich euch viel schneller hinterher.

Thaya's Jagdtrieb ist nun erwacht,
liebe Melanie - ab sofort - gib Acht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Pfotenabdruck