Blogbeschreibung

Blogbeschreibung

Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen
oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!

Montag, 31. August 2015

Über robinrote Edelsteine wandern ...

... das kann man entlang des Millstätter See Höhensteigs von der Lammersdorfer Hütte ausgehend hinauf zum Granattor.

Ab der Baumgrenze säumen Abermillionen von ausgewaschenen Granaten (rubinrote Halbedelsteine) den Weg. Natürlich kann man sich hier auch den ein oder andern in die Tasche stecken. Es gibt genug davon. ;)))

Am gleichnamigen Tor kann man "Energie tanken" und die Aussicht genießen.

Natürlich ist eine Wanderung mit Hund(en) auf einer Alm immer mit Vorsicht und Rücksicht verbunden. Freilaufende Rinder (v.a. wenn diese auch noch Kälber dabei haben) "können" zum Problem werden. Normalerweise ignorieren Kühe ja die zweibeinigen Wanderer, ist aber ein Hund dabei, ist so manche Kuh in Angriffslaune.
Io und Thaya hören auf der Alm perfekt. Sie gehen einen großen Bogen um Kühe und ich kann die beiden daher gefahrlos auch oft ohne Leine laufen lassen.

An die Leine nehm ich sie meist nur, wenn wir anderen großen Wanderergruppen (v.a. mit Kindern und/oder mit anderen Hunden) begegnen.

Thaya und Io sind somit absolut "almtauglich" und lieben es, sich auf Almwiesen zu wutzeln oder Preiselbeeren zu fressen. ;)))

DSCN3550
Dieser Gipfel ist unser Ziel ... da oben steht es: Das Granattor

Sonntag, 30. August 2015

Süß und mit Schminke ...

... und Halbgesicht! Darf ich vorstellen: Elli

Sie und ihr Frauli Heidi haben wir heute getroffen und haben einen schönen Spaziergang an der Leitha und den umliegenen Feldern gemacht.

Danke Heidi für deine Gastfreundschaft und das Mittagessen sowie netten Gespräche. Ich kann nur nochmal sagen: "Die Welt ist KLEIN!" ;))))

Wir freuen uns, Elli (derzeit 19 Wochen alt) mit ihren Zweibeinern zukünftig bei unseren Wiener Whippet Walks & Talks begrüßen zu dürfen.

DSCN3651
Die kleine Elli - Halbgesicht und geschminktes Äuglein

Von Stockmühlen, Goldfischen im Auwald und unserem Hobbit-Zauberwald ...

Steil bergauf schlängelt sich ein enger Pfad. Zwischen alten Bauerngebäuden vorbei, entlang eines kleinen Bächleins. Hier, auf über 1.200 m Seehöhe in den Hohen Tauern gelegen, gibt es noch "Stockmühlen" zu bewundern.

(...) Ein kurzer Lehrweg erschließt die Mühlen, in denen das bis Mitte des vorigen Jahrhunderts in diesen Höhenlagen noch angebaute Getreide verarbeitet wurde. Der Name leitet sich übrigens von der hölzernen Antriebsachse des Mühlsteins, im Volksmund „Stock“ genannt, ab, nicht etwa von der stockwerksartigen Anordnung der Mühlen. (...)

DSCN3485
Ganz schön steil! Da oben sind sie: Die Stockmühlen

DSCN3490
Das Bächlein plätschert talwärts

Samstag, 29. August 2015

Von Eierschwammerln und akrobatischen Pfaden ...

1 Woche Kärntenurlaub ... 1 Woche mal mehr als weniger ohne Internet und das tat wirklich gut! :)))

DSCN3461
Im Blumenmeer in Mutter's Garten tummelt sich so manch schöner Falter: Distelfalter auf Wandelröschen

Freitag, 21. August 2015

Auto fahren ...

... verbindet Thaya immer mit "Gemütlichkeit"!

Hier drinnen, egal ob in einer Box, angeschnallt oder im Kofferraum (gesichert durch ein Gitter) oder gar im Fußraum, überall kann man es sich "gemütlich" machen, einschlafen und wenn man wieder aufwacht ist man wo anders ... irgendwo wo es Spaß macht.

Als ich Thaya bekam waren gerade mal die ersten 3 Autofahrten ein wenig mit jammern und sabbern verbunden. Danach ... einsteigen, losfahren ... null Problemo!

Und Thaya liebt einfach jedes Auto! Kaum steht die Tür offen, springt sie rein, schaut nach und legt sich hin.

Unlängst passierte das beim Auto meines Nachbarn, der alle Türen offen lies weil er das Auto auch innen putzen wollte. Prompt war Thaya am Rücksitz und wartete ob nicht noch was passiert! ;)))

Und gestern war meine Freundin Petra zu Besuch und parkte ihr Auto vor meiner Terrasse ... Thaya lag mindestens eine halbe Stunde drinnen ... man hätte sie glatt mitnehmen können! ;)))

thaya auto
Io erkundet den Kofferraum und Thaya macht es sich schon mal gemütlich und kam eine halbe Stunde nicht mehr aus dem "fremden" Auto!

Io hatte übrigens auch nie Probleme mit Auto fahren. ;)))) Aber Thaya's Liebe ist schon eine Besonderheit. *ggg*

LG Mel

Dienstag, 18. August 2015

Wenn es sich die Natur zurückerobert ...

Es hat geregnet und endlich abgekühlt. Nun kann man die Mittagspause ausgiebiger nutzen und wieder auf Entdeckungsreise gehen.

Die riesige G'stettn des ehemaligen Schlachthofes und Viehmarkts zum Beispiel. Jetzt ... gerade nach dem Regen kann man die Pflanzen, die sich ihren Weg durch den Beton zu bahnen versuchen, viel genauer erkennen.
Diese riesige Betonfläche, die oft für div. Events wie Zirkus oder Holifestival genutzt wird, wird von Jahr zu Jahr grüner.

20150818_112910
Temporäre "Wasserstellen" zwischen Beton und Schotter ... das Grün wächst und wächst

20150818_112846
Wir sind am Gelände des ehemaligen Wiener Zentralviehmarkts inkl. Schlachthof. Die Stellen mit den Fliesen und Abflüssen müssen wohl genau die Stellen sein, an denen Vieh damals geschlachtet wurde.

Samstag, 15. August 2015

Hochsommer ...

... ist es eindeutig! Die Hitzewelle hält an ... Hauptsache man hat Wasser in der Nähe. Diesen Sommer mutiert selbst Thaya zur Schwimmerin, wobei sie nicht immer (so wie Chester), das Stöckchen zu retten versucht.

DSCN3407
Das Gras ist bereits sehr vertrocknet, aber zum Trockenrubbeln bzw. zum Trockenlaufen nach einem Bad ist das die beste Strecke!

DSCN3417
Gänsemarsch in der Schwechat

Sonntag, 9. August 2015

Party Time ...

Gestern hatte ICH meine erste PartyLite Party. Somit tummelten sich insgesamt 5 Hunde bei mir zuhause, während sich die Fraulis durch diverse Düfte durcharbeiteten.

Wem PartyLite kein Begriff ist: Es läuft ab wie eine Tupperparty nur eben mit div. Raumdüften wie Kerzen und Duftstäbchen inkl. Dekozubehör.

Es war auch eine reine Damenparty ... auch unter den Hunden. :)))

Aufgrund der Hitze mit dem Motto: "Schmilzt du noch oder klebst du schon?" ... zündeten wir nur testweise 2 oder waren es 3 Kerzen zu Demonstrationszwecken an. Der Ventilator tat seine Aufgabe sehr gut. :))) Das Tichy Eis als 3ten Gang trug auch schön zur Kühlung bei.

Hier ein paar Eindrücke!

Danke an Julia, Elisabeth, Nicole und Agnes fürs Kommen und danke Elisabeth für die wie immer sehr tolle Präsentation!

Ich freue mich aufs nächste Mal!

DSCN3254
Nicht nur Düfte und Kerzen, auch passendes Zubehör für Draußen und ...

DSCN3265
... drinnen gibts. ;)))

DSCN3268
Alisha und Siri möchten wissen, ob man die Duftstäbchen "fressen" kann? ;)))

Samstag, 8. August 2015

Inselhopping ...

... mit Dandy und Chester in/an der Schwechat! :))))

Das Einzige, was man bei den Temperaturen machen kann ... baden gehen. :))))

Die Schwechat ist größtenteils nur knöcheltief ... aber an einigen Stellen müssen die Hunde doch mal schwimmen. Immer wieder einen Ausflug wert, diese Gegend! :)))

20150808_112405
Die "eine grüne" Insel ... auf dieser waren wir heute! Dandy (rechts) hat nur Augen für Io! ;)))

20150808_112430
4 Whippets, gestrandet auf einer Insel! *hihi*

LG Mel

Elsa ...

... wohnt auch in unserer Nähe. Ab und an treffen wir die süße und hübsche Barsoihündin mit ihrem Frauli.

Io und Elsa rennen ab und an eine Runde, wobei jeder abwechselnd mal das Hasi spielt.

DSCN3231
Io startet los um Elsa zum Aufstehen zu bewegen ...

Donnerstag, 6. August 2015

Titanic? ...

Unter den Geocachern ist das T-Mobile Center als "Titanic" bekannt. Jetzt wo ich das weiß, finde ich auch, dass dieser futuristische Bau einem "sinkenden Schiff" ähnelt. ;)))

Auf jeden Fall ist die Umgebung unseres Campus von Technologie und Biotechnologie geprägt. Unser Lieblingspark (Robert Hochner Park) ist eine moderne Grünoase inmitten dieser Gebäudekomplexe.

IMG_0606
Blick auf das moderne T-Center (Mitte) und die unter Denkmalschutz stehende Marx Halle - Rinderhalle (links)

IMG_0607
T-Center und Robert Hochner Park

IMG_0610
Unser Lieblingspark: Robert Hochner Park
(...) Der Landschaftsarchitekt DI Karl Grimm gestaltete den Park 2009 aus der Geschichte dieses Ortes: Das Thema Blut verbindet den ehemaligen Schlachthof mit den hier nun ansässigen neuen biotechnologischen Forschungsstätten. Rote Hochbeete im Park stellen rote Blutkörperchen dar. Das Wegenetz ist einem Aderngeflecht, die Rankbögen sind Blutgefäßen nachempfunden. Die Perforation der Pergola zeigt das Sternbild des Stiers.(...)
Quelle: wien.gv.at

Dienstag, 4. August 2015

Donaueschingen Teil 4: Videos ...

So und als Abschluss habe ich noch 2 Videos vom Einzug der Taigane oder sagt man Taigans (= Kirgisischer Windhund)... egal. Im Hintergrund sieht man noch die ganze Gruppe der Silken Windsprites.

Das zweite Video zeigt den schwarzen, noch jungen Taigan, wie er mit einem ebenso jungen Windsprite spielen möchte. ;)))

Fazit: Ich glaub, das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir in Donaueschingen waren. ;)))





LG Mel

Donaueschingen Teil 3: Dankeschön ...

Im 3ten und vorletzten Teil meines Updates möchte ich mich v.a. bei Elisabeth bedanken. Die gemeinsame Reise hat richtig Spaß gemacht! Dein Auto fahre ICH ja urgerne und mittlerweile bin ich echt schon ein Profi mit diesem - im Vergleich zu meinem - riesen Auto! ;)))

V.a. Danke ich dir dafür, dass du immer sogut "ausgestattet" bist. Daher möchte ich noch eine Empfehlung für einen "Hunde-Bademantel" aussprechen. Nachdem sich ja Thaya am Samstag in Pferdemist gewälzt hat, ich es ihr aber nicht zumuten wollte, sie am Pferdewaschplatz mit nur kaltem Wasser abzuduschen (ein Shampoo war schon angebracht bei dem Gestank), habe ich bis ins Hotel gewartet und sie dort unter die "warme" Dusche gestellt.

Diesen Chilly Dogs Soaker Coat zieht man einfach dem nassen Hund über und innerhalb von 10 Minuten ist das Fell trocken.
Es kam mir auch zugute, dass das ganze Hotelzimmer mit Teppichboden ausgestattet war. So rubbelte sich Thaya lieber am Boden als im Bett (wobei, da hätte ich eh aufpasst)!

Ein riesen Danke geht auch an die MitarbeiterInnen des Best Western Soleo Hotel am Park in Bad Dürrheim. Ich bin nicht oft mit Hunden in Hotels, aber dieses hier war super freundlich und entgegenkommend in Allem. Klar kann man auch hier den Hund nicht überall hin mitnehmen (Frühstück), was aber verständlich ist. Und bei der Anzahl - ich glaube, es waren 17 eingecheckte Hunde unterschiedlichster Rassen - ist es schon besser, wenn diese kurz im Zimmer warten.

In die Snack- und Cocktailbar konnten wir sie aber schon mitnehmen. Da sind diese Bilder hier entstanden - Io voll "getarnt"!

11847798_725078507620105_1679155479_o
Io und  Thaya am Zebrateppich

Sonntag, 2. August 2015

Donaueschingen Teil 2: An der Quelle ...

... der Donau!

IMG_1065
Von hier nach da ... Strecke Wien - Donaueschingen (ca. 750 km) ;)))

Heute waren wir vor allem "touristisch" unterwegs. Zuerst trafen wir aber noch einige bekannte Gesichter.

Liebe Karla, liebe Simone, liebe Susanne, liebe Pavla, liebe Gabriela ... es war schön euch getroffen und geplaudert zu haben. Jetzt hat man neben dem Facebook Kontakt noch mehr Bezug zu euren Gesichtern!!! Wir hoffen, dass wir uns mal wieder sehen!

Wir wollten heute nicht den ganzen Tag am Ausstellungsgelände verbringen, zumal sich Ausstellungen oft ähneln bzw. ich überlasse das Posten diverser Bilder der ausgestellten Hunde aus den verschiedensten Ringen einfach den Profis. Wir waren als Besucher da und berichten somit aus Sicht eines Besuchers.

Thaya und Io waren heute doch schon sehr geschafft. Einerseits gestern ein kleines Coursing zum Auspowern, andererseits heute fast den ganzen Tag am Gelände rumgehen bzw. durch Donaueschingen selber. Die Hunde brauchen auch eine Aus-Zeit. ;)))

Also, hier mal die Bilder unseres heutigen Tages:

DSCN3121
v.l.: Itou, Thaya, Io, Mono und Danny

Samstag, 1. August 2015

Donaueschingen Teil 1: Samt und Silber ...

Am Freitag machten wir uns auf den Weg nach Donaueschingen im Schwarzwald (Deutschland) zum diesjährigen Sighthoundfestival.

Etwa 1.500 Windhunde sind für die Ausstellung gemeldet. Darunter auch 2 neue, national anerkannte Rassen, deren Jahresausstellung somit auch abgehalten wird:

- Silken Windsprite: einigen vielleicht als die langhaarige Variante des Whippets ein Begriff
und
- Taigan: einen aus Kirgisistan stammenden Vertreter der Windhunde.

Mit ganzen 10 gemeldeten Taigan, ist dies hier die größte Ansammlung dieser neuen Rasse hier in Europa und das Interesse seitens der Besucher ist, finde ich, sehr groß!

Aufgrund vom Bayrischen Urlaubsbeginn und Berufsverkehrs, sowie einigen Pausen zwischen durch, erreichten wir unser Hotel nach ca. 10 Std.

Obwohl wir schon etwas müde waren, wollten wir uns noch das Gelände des Festivals ansehen. Einige Stände hatten am Freitag Abend schon geöffnet, außerdem gab es eine Eröffnungsfeier mit Sekt für Jedermann/Jederfrau. Da es dann aber doch recht schnell dunkel wurde, habe ich von diesem Tag nur wenige Fotos.

Heute, Samstag, ... Nieselregen ... den ganzen Vormittag lang. Mir taten einige Windhunde richtig leid. Die Eröffnungszeremonie mit den Silken Windsprites und Taigan war sehr schön aufbereitet und man merkte, dass diesen "Naturburschen" (die Hunde sind gemeint) das Wetter vollkommen egal war.
Mittags, endlich ... Sonne und es blieb auch trocken. Wir wühlten uns durch sämtliche Stände mit Lederwaren aller Art, Halsbänder, Leinen und Schmuck sowie Accessoires in allen Varianten. Irgenwie kamen wir nicht so recht dazu, uns noch sämtliche Ringe anzusehen. Nachdem für morgen besseres Wetter angesagt ist, werden solche Bilder daher erst morgen folgen.

Heute wollten wir euch unseren Hunden auch etwas "Auslauf" gönnen (waren sie doch gestern mehr oder weniger den ganzen Tag im Auto) und zwar beim "Fun-Coursing". Dieses fand am Polofeld (für Pferde) statt. Und "Fun" unter anderem, da nach jedem Lauf das jeweilige Frauli oder Herrli den Hasen wieder für den nächsten Lauf per Hand auslegen musste.

Da wir (ich und Elisebeth) somit 2 Läufe anmeldeten, 1x Thaya mit Siri und 1x Io mit Alisha, hatte ICH das Vergnügen 2x den Hasen neu zu "verlegen". Es ist gar nicht so einfach die Schnur "zu ziehen"! Kein Wunder, dass das sonst immer ein Motorrad macht! ;))))

Und nach Thaya's Lauf, nahm ich sie einfach zum "Auslegen" mit. Das machte ihr auch total Spaß. Vor allem bemerkte ich zu spät, das ihr "Wutzeln" in der Wiese dann nicht nur ihrer Entspannung galt sondern sie auch noch als einzige der ganzen Windhundmeute des heutigen Rennens, die Stelle im Feld fand, an der Pferdesch.... lag. Thaya war von oben bis unten voll ... bis in die Ohren!!!! Fräulein Hübsch in allen Ehren ... DAS war NICHT hübsch! ;)))

Naja, sie ist eben auch nur ein Hund! :)))

Kommen wir zu den ersten Bildern und Eindrücken des Festivals:

DSCN3007
Erster Zwischenstopp während der Reise: Der Mondsee

DSCN3008
Check-in in Bad Dürrheim ... etwa 10 Autominuten von Donaueschingen entfernt

DSCN3071
Am Gelände: Man begegnet "unechten" und ...

DSCN3038
.... "echten" Außerirdischen! ;)))